Die auf dieser Seite angezeigte Werbung ist für angemeldete Benutzer des normalen Forums nicht sichtbar!


poliermaschine [Archiv] - BMW-Treff Forum

PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : poliermaschine


chris_s
14.04.2003, 14:46
bin am überlegen ob ich mir so ne poliermaschine zulegen sollte. kostet ja bloß 30€ und mein arm wär sehr dankbar.

was haltet ihr davon??

Troppi
14.04.2003, 15:15
Hallo,

ich hatte mir letztes Jahr auch eine gekauft. Sogar eine etwas bessere (Bosch). Bin aber wieder auf "Handpolierung" zurückgegangen nach dem ersten Versuch. Ist irgendwie nicht so das wahre. Meine Poliermaschine kratzte nur immer so an der Oberfläche, d.h. das Poliertmittel musste ich mit der Hand rückstandslos nachpolieren.

Kann also nichts positives berichten....

Blue Rabbit
14.04.2003, 16:03
hi,

die billig teile kann ich nicht beurteilen. ich habe eine festo rotex incl. polierset. das teil ist genial und ich wollte es nicht mehr missen. mit hand bekommt man niemals ein derart perfektes ergebnis (s. hierzu diverse polierthreads). ich verwende allerdings auch spezielle maschinenpolitur (3M).

ciao claus

bazzman
14.04.2003, 19:13
Original geschrieben von Blue Rabbit
die billig teile kann ich nicht beurteilen. ich habe eine festo rotex incl. polierset. das teil ist genial und ich wollte es nicht mehr missen. mit hand bekommt man niemals ein derart perfektes ergebnis (s. hierzu diverse polierthreads). ich verwende allerdings auch spezielle maschinenpolitur (3M).

Hallo Claus

Was kostet das Teil ungefähr?
Und machst du alles per Maschine? Kommst du damit auch an die etwas eckigen/kantigen Stellen gut hin? Benutzt du jedes Mal Politur oder bloss Wachs? Politur sollte man doch nicht so häufig einsetzen.

gruss Paolo

Nightmen
14.04.2003, 21:31
hey chris,

persönlich kann ich dir aus erfahrung zu einer poliermaschine raten,
beim erstenmal:D, wenn du so ein teil benutzt, kommen einem schon
zweifel auf, hoffentlich poliere ich mir jetzt keine schatten in den lack,
ist der innerliche schweinehund überwunden und man hat den bogen
raus, läufts wie geschmiert. fahrzeug mit politur eincremen, trocknen
lassen und mit lammfell-aufsatz auspolieren.ruckzuck und ohne viel
schweißperlen glänzt dein fahrzeug fast zum neuwagen.

gruß jürgen:)

bazzman
14.04.2003, 22:48
Original geschrieben von Nightmen
persönlich kann ich dir aus erfahrung zu einer poliermaschine raten,
beim erstenmal:D, wenn du so ein teil benutzt, kommen einem schon
zweifel auf, hoffentlich poliere ich mir jetzt keine schatten in den lack,
ist der innerliche schweinehund überwunden und man hat den bogen
raus, läufts wie geschmiert. fahrzeug mit politur eincremen, trocknen
lassen und mit lammfell-aufsatz auspolieren.ruckzuck und ohne viel
schweißperlen glänzt dein fahrzeug fast zum neuwagen.

Hallo Jürgen

Was für eine Maschine verwendest du? Und welche Politur? Und wie häufig machst du das? Bleiben dir keine Schlieren im Lack?

gruss Paolo

chris_s
14.04.2003, 23:12
danke. dann werd ich mir mal so ein teil holen. wenn ich schon poliee und wachse dann will ich wenigstens ein gutes ergebnis. und das bekommt man mit der hand garantiert nie so hin.

Nightmen
14.04.2003, 23:34
hi paolo,

die poliermaschine benutze ich 2 mal im jahr, anfang frühling und im
november, bevor der erste schnee vom himmel fällt.
politur mäßig benutze ich a 1. schlierenbildung durch die maschine gab´s
bis jetzt noch keine, waschstrassenstreifen bekommt man mühelos weg.
damaliger kostenpunkt der maschine belief sich auf ca. 80 dm.
nehme die maschine nur zum auspolieren, das heist, das fahrzeug
wird vorher mit einem feuchten schwamm mit politur kreisförmig behandelt.
besitzt man eine profi-poliermaschine, kann man dies in einem arbeitsgang
erledigen.

gruß jürgen

VolkerW1
15.04.2003, 19:39
Hi,

hänge mich mal hier dran mit meiner Frage...

Ich habe für meine Poliermaschine nur sone einfache Stoffhaube. Zum Vorpolieren reichts. Handarbeit für´s Finish ist aber noch immer angesagt wegen Schlieren und "Wachskrümel".
Ich denke, daß eine Lammfellhaube besser und auch schonender ist. Nur zum Teufel, ich habe son Ding noch nirgends zu kaufen gesehen.

Wo bekommt man solche Haube??

Danke

Volker

Nightmen
15.04.2003, 20:09
hi volker,

gibt´s in jedem autozubehörhandel, ist meistens ein 4rer pack, 2x lamm-
2x stoff.meine letzten lammhauben stammen vom penny im angebot,
die teile sind genormt, passen auf alle handelsüblichen maschinen.

gruß jürgen:)

Michael M3
15.04.2003, 20:29
Hier mal ein Link zu einer Festo Rotex: http://www.hundt-direkt.de/katalogseiten/KAT310061.html

Die Maschine ist wirklich 1A benutze die täglich auf der Arbeit.
Aber leider kostet die auch richtig Geld!!!
Es gibt aber Zubehör ohne Ende und diese Maschine bekommt man auch nicht kaputt!
Aber wer nur 2 mal im Jahr sein Auto poliert sollte sich was günstigeres kaufen.......

Noch ein kleiner Tipp am Rande...Wer eine neue Maschine braucht, sollte unbedingt schauen ob Festo sie im Programm hat!
Kostet zwar etwas mehr, aber die hält eine ewigkeit!!!!:top:

Nightmen
15.04.2003, 20:54
hi michael,

kann ich nur beipflichten, die festo rotex ist ein hammerteil, mein cousin
hat eine lackiererei und die haben so teile, aber wie du schon sagtest
für normal sterbliche reicht vollkommen eine handelsübliche aus.
für paar gute worte, sollte man bei einer lackiererei mal vorsprechen ob man zb. auf deren hof das teil benutzen darf, fragen kostet nix und ne
kaffeekasse gibt´s allemal.

gruß jürgen:)

ReDDoG
15.04.2003, 21:27
was benutzt ihr denn um richtig krassen glanz zu erzeugen? irgend welche besonderen polituren zu empfehlen?

bazzman
15.04.2003, 21:31
Hi

Kennt jemand Links mit einigermassen bezahlbaren Teilen? Was kann man da empfehlen für Gelegenheitsnutzer?

Und eben, der Frage von ReDDog kann ich mich auch anschliessen, was für Produkte? Politur? Kann ich z.b. auch den normalen Sonax Wachs verwenden den ich sonst auch von Hand auftrage und per Maschine auspolieren?

Hab ich das richtig verstanden, dass ihr die Stoffaufsätze zum polieren (Politur auftragen) und die Lammfellbezüge fürs auspolieren und Reste entfernen benutzt?

gruss Paolo

Nightmen
15.04.2003, 21:38
.......reddog, es ist nicht leicht darauf eine antwort zugeben, jeder einzelne,
gehe jetzt davon mal aus hat sein eigenes produkt, auf das er schwört.
es gab mal ein thraed hier im forum wo dies behandelt wurde.

gruß jürgen:)

SB68Manm
15.04.2003, 21:46
Original geschrieben von bazzman
Hi

Kennt jemand Links mit einigermassen bezahlbaren Teilen? Was kann man da empfehlen für Gelegenheitsnutzer?



Würd mich auch mal interessieren.
Ich wäre bereit, so um 75€ auszugeben.
Im Bauhaus hab ich kein Markengerät gefunden,
nur so ein 0815-Teil (Alphatools :confused: glaub ich) für damals 40DM,
wenn ich mich nicht täusche.

ReDDoG
15.04.2003, 21:51
also ich hab eine billige 0815-behindi-poliermaschine ausm praktiker :D
bisher kein problem, habs auch noch nicht benutzt :D :cool: rofl

teste das vorher mal an nem opel *g*
allerdings muss ich sagen war das teil echt günstig. 20€ glaub ich.

zur politur:
suche was was langfristig hält, versiegelt und schützt. was auf treffen auch zu showzwecken herhalten könnte. bin bereit da auch den einen oder anderen euro mehr zu zahlen. allerdings kenne ich mich nicht so aus mit der chemie. kenn nur den krams aus den baumärkten. :rolleyes:

Nightmen
15.04.2003, 21:51
paolo,

das mit den stoff-aufsätzen ist auch so eine sache, ich persönlich würde
dies nicht benutzen, lieber wie schon oben beschrieben mit einem feuchten schwamm die politur auf´s fahrzeug auftragen und mit einem lamm-überzug abpolieren, gegebenfalls die stellen die man nicht erreicht mit einem poliertuch nacharbeiten.von der politur hat mich a1 am besten
überzeugt, weil das abpolieren grandios ist, wie staubwischen ohne das
man die maschine mit druck auf´s fahrzeug pressen muß, einfach diese nur
festhalten und drüber gleiten läßt.

gruß jürgen:)

Michael M3
15.04.2003, 21:53
Für die Fahrzeugpflege empfehle ich:
http://www.petzoldts.de/shop/images/K_85000.GIF

Aber schaut selbst: www. petzoldts.de

Und schaut mal hier: http://www.petzoldts.de/shop/shop.php?cPath=1_5_20

Fahrzeugpflege kann schon ein paar Euros kosten!!!!!

SB68Manm
15.04.2003, 21:54
http://www.neu.obiatotto.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/eCS/Store/de_DE/-/EUR/OBI_DisplayProductInformation-Start;sid=wbkmHMNFoWkQKf3ZoFyKB-NJcFGpMdeHexk=?ProductID=HnSsGycCdZkAAAD08GPvzW1y&BundlePage=3&CatalogCategoryID=&CategoryName=sh165035&ProductPage=0&ListSize=6&ls=0

Zumindest eine Marke (Einhell), und auch nicht so teuer,
ich glaub, die Teile sind generell nicht teuerer :)

chris_s
15.04.2003, 22:23
so. hab mir grad diese at369 (http://www.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c066d3c27/~flNlc3Npb249UDkwV0dBVEU6Q19BR0FURTA2OjAwMDAuMDMwMi5kYjBhNzkxMSZ+aHR0cF9jb250ZW50X2NoYXJzZXQ9aXNvLTg 4NTktMSZ+U3RhdGU9MzQ0MzcwMDE0Mw==?~event=area_select&p_selected_area=312012~1&p_selected_description=Kfz+Poliermaschinen&p_selected_area_guid=84DB913E1564687AE10000000A010251&p_subcategories=&zhmmh_area_kz=13&selected_area_specific_attr_exist=&area_filter_init=1&~template=PCAT_AREA) beim conrad bestellt. werd mir dann noch so lammfellüberzüge beim atu oder hagebaumarkt holen zum auspolieren und dann kanns losgehen:D

jetzt will ich nimma. schei... conrad einfach auf die hp gehen und bei suche poliermaschine eingeben. irgendwie kann man da keinen link machen

SB68Manm
15.04.2003, 22:28
EDIT:

hat sich erledigt :cool:

bazzman
15.04.2003, 22:30
Hi

Auf Conrad Zeugs kann man nicht direkt linken, gib doch mal die Produktnummer.

gruss Paolo

chris_s
15.04.2003, 22:34
854109-14

bazzman
15.04.2003, 22:43
Original geschrieben von chris_s
854109-14

Danke schön! Kannst du dann hier mal berichten wie zufrieden du bist?

gruss Paolo

Benni325i
16.04.2003, 02:10
Also erst Politur drauf mit nem weichen Schwamm, dann mit dem Lammfellaufsatz runterpolieren. Nur mit dem Schwamm auftragen und dann die Maschine die ganze Arbeit machen lassen? Dann das gleiche nochmal mit dem Wachs, stimmts so? Kann man diese Lammfellbezüge mehrmals verwenden? Habe auch die A1 Produkte und wollte mir eine billige Maschine zulegen wenn es denn tatsächlich was taugt... deshlab nochmal meine Fragen :rolleyes:

chris_s
16.04.2003, 02:31
ich würde mal sagen: zuerst mit nem schwamm (war bei meinem sonax schon mit dabei) auftragen. dann mit der maschine und normalen tuch runtermachen und dann mit dem fell polieren. dann das wachs auftragen (gibt mittlerweile flüssigwachs von sonax. soll das gleiche sein wie in der waschanlage) und gleich mit dem fell auf hochglanzpolieren. aber nicht für die politur und das wachs das gleiche fell benutzen.

Blue Rabbit
16.04.2003, 14:24
Original geschrieben von bazzman
Hallo Claus

Was kostet das Teil ungefähr?
Und machst du alles per Maschine? Kommst du damit auch an die etwas eckigen/kantigen Stellen gut hin? Benutzt du jedes Mal Politur oder bloss Wachs? Politur sollte man doch nicht so häufig einsetzen.

gruss Paolo

die festo rotex ist sauteuer (ca. 300€), aber eben ein profiteil. ich habe die maschine nach einer handwerksmesse verbilligt gekauft (vor ca. 12 jahren). damals verwendete ich sie um einen dachstuhl abzuschleifen etc. . als poliermaschine habe ich sie gar nicht in erster linie gesehen - das teil hat extreme schleifqualitäten, wo es nicht auf extreme oberflächenglätte ankommt - dafür nimmt man dann einen rutscher (schwingschleifer). erst später erfuhr ich, dass lackierer ebenso auf die rotex schwören.
man kommt gut über alle sicken. die grossen flächen lassen sich hervorragend bearbeiten. für unzugängliche stellen (türinnenrahmen, spiegel ...) nehme ich nach wie vor die hand. hier verwende ich auch silikonhaltige poliermittel, weil es dort auf eine glatte oberfläche ankommt, die schmutzabweisend ist (keine quitschende gummis ...). an diesen stellen sieht man eh niemals polierwolken. die grossen flächen dagegen sind extrem anfällig für polierwolken o. hologramme. dies lässt sich nur mit 3M und poliermaschiene in den griff bekommen. mit der hand ist man einfach zu unkonstant.
ich poliere nicht dauernd (1-max 2 mal (motorhaube) im jahr), bin kein extrem autopfleger - ich fahre lieber ;).
die 3M maschinenpolitur ist aber sehr wenig abrasiv, im gegensatz zur 3M schleifpaste. ausserdem gibt es noch 3M hochglanzpolitur, die kenne ich aber nicht - ist für die nachbehandlung nach dem polieren und enthält imho keinerlei schleifmittel.

@all
es geht hier nicht um das abpolieren des aufgetragenen mittels, sondern um das einpolieren des poliermittels selber mit der maschine, welches danach mit einem lammfell auf hochglanz gebracht werden kann.

ciao claus

Blue Rabbit
16.04.2003, 14:32
Original geschrieben von Michael M3
Für die Fahrzeugpflege empfehle ich:
http://www.petzoldts.de/shop/images/K_85000.GIF

Aber schaut selbst: www. petzoldts.de

Und schaut mal hier: http://www.petzoldts.de/shop/shop.php?cPath=1_5_20

Fahrzeugpflege kann schon ein paar Euros kosten!!!!!

das zeug habe ich noch (einmal probiert) - wer interesse hat, dem verkaufe ich es gerne (2 flaschen politur + hochglanzversiegelung). es ist sehr gut, kann aber mit 3M produkten imho nicht mithalten.
bei interesse einfach eine PM an mich schicken.

ciao claus

bazzman
16.04.2003, 14:35
Original geschrieben von Blue Rabbit
für unzugängliche stellen (türinnenrahmen, spiegel ...) nehme ich nach wie vor die hand. hier verwende ich auch silikonhaltige poliermittel, weil es dort auf eine glatte oberfläche ankommt, die schmutzabweisend ist (keine quitschende gummis ...).
...
dies lässt sich nur mit 3M und poliermaschiene in den griff bekommen. mit der hand ist man einfach zu unkonstant.
...
die 3M maschinenpolitur ist aber sehr wenig abrasiv, im gegensatz zur 3M schleifpaste. ausserdem gibt es noch 3M hochglanzpolitur, die kenne ich aber nicht - ist für die nachbehandlung nach dem polieren und enthält imho keinerlei schleifmittel.

Hi

Danke für deine Ausführungen!

Welches Mittel nimmst du für die glatte Oberfläche und gegen die quitschenden Gummis? Auch 3M?

Kannst du eine Quelle für die 3M Produkte angeben oder bekommt man die als Privater nicht?

gruss Paolo

Blue Rabbit
16.04.2003, 14:55
@bazzman

3M produkte kaufe ich als normal sterblicher bei stahlgruber (auto bzw. kfz werkstätten zubehör handel).

als normale politur für glatte oberflächen nehme ich bolit 2000. dafür geht aber auch sonax o.ä. - diese "billig"polituren sind imho silikonhaltig oder acrylbasieren ??? (milchige farbe) weshalb sie besonders glatte oberflächen hinterlassen und einfach mit der hand zu verarbeiten sind.

diese car glass von 2 postings weiter oben, basiert auf der gleichen rohstoffbasis wie 3M - die ergebnisse (handpoliermittel) waren gut aber nicht so perfekt. mein maßstab von perfekt und gut ist für den normalverbraucher aber vielleicht nicht unterscheidbar. ;)

ciao claus

Nightmen
16.04.2003, 16:55
hi benni325i,

antwort auf deine fragen, genau so handhabe ich es, wie du es beschrieben hast, lass die maschine für dich arbeiten, einpolieren von hand,
trockenen lassen und wech mit dem zeug ohne sich groß anzustrengen:D ,
für´s komplette fahrzeug gehen max. 2 lammbezüge drauf, die du nacher
nur in lauwarmes wasser auswäschst und für´s nächste mal wieder benutzen kannst.

gruß jürgen;)

Andreas
17.04.2003, 09:29
Hi!

Dazu gleich noch ne Frage: Wie sieht das aus mit den Produkten die Schleifmittel enthalten, dürfen die auch auf Metalliclack verwendet werden?
Wie pflegt (und reinigt) man einen Metalliclack am besten?
Hintergrund ist, dass ich auf dem Dach (woher auch immer) ganz kleine Kratzer habe. Kann man diese auspolieren?

Ciao

Andreas

Benni325i
17.04.2003, 10:55
Klasse! Dann muss ich mir jetzt nur noch eine Poliermaschine zulegen die ein bisschen was taugt und dann kanns losgehen :D

chris_s
17.04.2003, 13:20
Original geschrieben von Andreas
Hi!

Dazu gleich noch ne Frage: Wie sieht das aus mit den Produkten die Schleifmittel enthalten, dürfen die auch auf Metalliclack verwendet werden?
Wie pflegt (und reinigt) man einen Metalliclack am besten?
Hintergrund ist, dass ich auf dem Dach (woher auch immer) ganz kleine Kratzer habe. Kann man diese auspolieren?

Ciao

Andreas


normalerweise kein problem. die sonax reihe ist unterteilt in 3 gruppen. von stark abtragend für total verwitterte lacke über leicht abtragend für normal und leicht blasse lacke und gar nix (nur politur) für neue lacke.

die schleifmittel nehmen bloß ein bisschen was vom lack weg. sollte man daher auch nur 2-3mal im jahr anwenden.

von conrad gíbt es eine spezielle kratzerentfernungspaste. wie die kratzer nicht allzu groß und viel sind würd ich die mal probieren.

bazzman
17.04.2003, 13:23
Original geschrieben von chris_s
normalerweise kein problem. die sonax reihe ist unterteilt in 3 gruppen. von stark abtragend für total verwitterte lacke über leicht abtragend für normal und leicht blasse lacke und gar nix (nur politur) für neue lacke

Hallo Chris

Ich denke du meinst die Sonax xTreme Serie? Das sind aber nicht alles Polituren. Zumindest das 1. Produkt ist ein reines Hartwachs und keine Politur in dem Sinne.

gruss Paolo

chris_s
17.04.2003, 13:35
genau die meine ich. wie soll ich das sonst erklären?? 1. ist hartwachs für neue lacke. nimmt also nix weg. 2/3 sind polituren die abtragen. das 1. wär in dem sinne keine politur weil eine politur was abtragen muss. naja. ich glaub jeder weiß bescheid.

bazzman
17.04.2003, 13:38
Original geschrieben von chris_s
genau die meine ich. wie soll ich das sonst erklären?? 1. ist hartwachs für neue lacke. nimmt also nix weg. 2/3 sind polituren die abtragen. das 1. wär in dem sinne keine politur weil eine politur was abtragen muss. naja. ich glaub jeder weiß bescheid.

Schon okey!
Mich hat's nur irritiert, da jeder in diesem Thread hier von Polituren spricht obwohl man im Allgemeinen sagt, dass man Polituren, solange der Lack noch einigermassen okey ist nur lokal auf Kratzern verwenden soll und dafür den Wagen lieber regelmässig wachsen tut. Hier tönt es so dass die meisten Leute den Wagen 2x pro Jahr komplett mit abtragender Politur behandeln und da frag ich mich ob das keine Spuren im Lack hinterlässt wie die bekannten runden Polierschleier welche man gegen's Licht sieht.

gruss Paolo

Jan Henning
17.04.2003, 13:39
Hallo

Das reine Wachs aus dieser guten Sonaxserie ist bei mir auch im Einsatz, und es ist wirklich gut. - wollte ich nur mal gesagt haben....

Zymöl / Swizöl ist angeblich noch besser, aber das Sonax hat noch einen üblichen Preis.....

Munter bleiben: Jan Henning

chris_s
20.04.2003, 20:32
Original geschrieben von bazzman
Danke schön! Kannst du dann hier mal berichten wie zufrieden du bist?

gruss Paolo

hab die maschine gestern bekommen und heute mal den ganzen nachmittag verbracht. muss sagen das ich positiv überrascht bin. die maschine sowie das ergebnis sind einwandfrei. nur bis ich draufgekommen bin zuerst mit der normalen haube das wachs zu bearbeiten und dann erst den lammfellaufsatz zu benutzen hat schon ne stunde gedauert :rolleyes:

ps: 2stck. lammfellaufsätze kosten um die 5€.

bazzman
21.04.2003, 21:36
Original geschrieben von chris_s
hab die maschine gestern bekommen und heute mal den ganzen nachmittag verbracht. muss sagen das ich positiv überrascht bin. die maschine sowie das ergebnis sind einwandfrei. nur bis ich draufgekommen bin zuerst mit der normalen haube das wachs zu bearbeiten und dann erst den lammfellaufsatz zu benutzen hat schon ne stunde gedauert :rolleyes:

ps: 2stck. lammfellaufsätze kosten um die 5€.

Schön zu hören, dann werd ich mir wohl auch mal so ein ähnliches Teil holen.
Was hast du für Wachs verwendet, flüssigen? Und den auch schon per Maschine aufgetragen. Dann mit Lammfell nachpoliert?

gruss Paolo

chris_s
21.04.2003, 22:06
sonax. erst das xtreme 2 mit dem beiligenden schwamm aufgetragen. dann mit den mitgelieferten polierhauben abpoliert. dann nochmal per hand nachpoliert an die stellen wo man nicht hinkommt (zwischen blinker usw.) dann das wachs (sonax xtreme 1) mit dem beiliegenden schwamm aufgetragen und wieder mit der normalen polierhaube abpoliert. danach mit der lammfellhaube alles nochmal hochglanzpoliert und wieder mit der hand nachgearbeitet.

leider bin ich heute in einen kurzen regenschauer geraten aber das wasser perlt ab und der fahrtwind bläst alles weg. und glänzen tut der:top: wenn ich bedenke was so ne lackpflege ausmacht. da gefällt mir sogar meine olle karre wieder:D

bazzman
21.04.2003, 22:41
Hallo Chris,

Super zu hören deine Erklärungen, werds dann in den nächsten Tagen wohl auch ausprobieren!

gruss Paolo

Andreas
22.04.2003, 17:01
Hi!

Bei Shell gibt es im Moment eine Poliermaschine für 9,90 EUR. Die soll 3200 Schwinungen schaffen.
Ist das was einigermassen brauchbares oder wirklich rausgeschmissenes Geld?

Ciao

Andreas

chris_s
22.04.2003, 17:16
kein bild?? kein link?? dann wirds schwer sowas zu bewerten.

Andreas
22.04.2003, 18:46
Hi!

Sorry, hab bei www.shell.de nichts gefunden. Die Verpackung gibt auch nichts her.
Vielleicht hat ja schon jemand die Maschine gekauft?!

Ciao

Andreas

Benni325i
23.04.2003, 02:40
9,90€ wäre ja schon ein Klasse Kurs! Aber ob die wirklich was taugt? Nun ja, vielleicht kann hier wirklich jemand was dazu sagen?

Blue Rabbit
23.04.2003, 17:01
Original geschrieben von Andreas
Hi!

Bei Shell gibt es im Moment eine Poliermaschine für 9,90 EUR. Die soll 3200 Schwinungen schaffen.
Ist das was einigermassen brauchbares oder wirklich rausgeschmissenes Geld?

Ciao

Andreas

bei einer poliermaschine ist insb. sehr wichtig, dass sie nicht nur rotiert, sondern eine exzentrische rotation macht. die rotex kann man dahingehend stufenlos einstellen. dieses shell angebot scheint mir eher zweifelhaft. mein motto: lieber einmal was gescheites als sich dauernd rumzuärgern. mit der rotex kannst du übrigens auch deine balkongeländer, gartenzäune etc. abschleifen + staubsauger anschliessen. so hat man keinen dreck, man sieht sofort das ergebnis und die schleifmittel halten ca. 30% länger. mittlerweile bietet festo auch "kleine" rotex varianten an. diese werkzeuge sind einfach genial :)

ciao claus

Felix316i
23.04.2003, 18:26
Eins kapiere ich beim Durchlesen aller Beiträge nicht:

Ist es nicht so, dass die wirkliche Knochenarbeit das Einreiben der (abtragenden) Politur ist, solange sie feucht ist? Ich meine, dabei handelt es sich doch um den Vorgang, durch den der Lack wieder aufbereitet wird.
Dann lässt man doch die Politur trocknen und reibt die Rückstände dann mit einem Lappen ab, so dass der Lack wieder glänzt. Wieso wird die Maschine dann erst beim zweiten Teil eingesetzt, den man doch verhältnismässig einfach von Hand erledigen kann?

Oder ist es so, dass bei mir ein grundsätzliches Fehlverständnis vorliegt??

F.

Nightmen
23.04.2003, 19:16
hi felix,

das einsulpern mit wachs oder politur, wenn du einen feuchten schwamm benutzt, ist gegen das abpolieren mit hand ein kinderspiel. eingetrocknete
politur od. wachsrückstände sind müheloser maschinel zu entfernen als
mit muskelkraft und der glanzeffekt wird dadurch deutlicher erzielt.
natürlich kann mann auch das mittel vorher maschinel auftragen, ich persönlich trage es von hand auf und entferne dies maschinel.


gruß jürgen:)

Blue Rabbit
23.04.2003, 19:34
@felix

richtig, deshalb verwende ich zum einpolieren ja die maschine. mit der hand hat man keine!!!! chance so ein perfektes ergebniß zu bekommen.
das abpolieren könnte man genauso mit der hand machen - ist mit der maschine bei grossen flächen aber etwas einfacher.

man muss bei der arbeit unterscheiden zwischen hochglanzpolituren (geringer schleifmittelanteil rel. dickflüssig) und hochglanzversiegelungen. die versiegelung ist normalerweise eine dünnflüssige suppe die man einfach mit lappen oder schwamm aufträgt. da kann man mit der maschine nicht viel machen ausser eben abpolieren. mit der versiegelung ist es aber eben auch unmöglich feinstkratzer (von waschanlage o. handwäsche...) und hologramme (polierwolken) wegzubekommen.

ciao claus

chris_s
23.04.2003, 20:15
die abtragende politur ist nicht die knochenarbeit. die wird ja bloß aufgetragen wie creme. danach sollte man die maschine nehmen um die getrocknete politur zu entfernen. es wird ja dann erst der lack abgeschmirgelt. nicht vorher beim auftragen. daliegt glaub ich das missverständnis. evtl. nochmal meine anleitung durchlesen....

Black-Storm
24.04.2003, 07:54
Original geschrieben von Blue Rabbit
@felix

richtig, deshalb verwende ich zum einpolieren ja die maschine. mit der hand hat man keine!!!! chance so ein perfektes ergebniß zu bekommen.
das abpolieren könnte man genauso mit der hand machen - ist mit der maschine bei grossen flächen aber etwas einfacher.

man muss bei der arbeit unterscheiden zwischen hochglanzpolituren (geringer schleifmittelanteil rel. dickflüssig) und hochglanzversiegelungen. die versiegelung ist normalerweise eine dünnflüssige suppe die man einfach mit lappen oder schwamm aufträgt. da kann man mit der maschine nicht viel machen ausser eben abpolieren. mit der versiegelung ist es aber eben auch unmöglich feinstkratzer (von waschanlage o. handwäsche...) und hologramme (polierwolken) wegzubekommen.

ciao claus


D.h. das die A1 Politur keine Hochglanzpolitur sonder Versieglung ist und ich somit mit einer Hochglanzpolitur noch ein besseres Ergebniss erziele?

War es bei den 3m Produkten nicht so das man die normall im Handel nicht bekommt sondern nur lackierer oder ähnliche?

Wo liegen da die Preise?

Hab hier mal ein Bild von meinem Auto direkt nach der Behandlung mit A1 Politur und Wachs.

http://home.arcor.de/oliverv/st1.jpg

Das einzige was ein Problem ist, ist das man auf Silbernen Lack den Glanz nnicht so sieht.:mad: Weiß jemand Abhilfe?

Blue Rabbit
24.04.2003, 10:26
Original geschrieben von chris_s
die abtragende politur ist nicht die knochenarbeit. die wird ja bloß aufgetragen wie creme. danach sollte man die maschine nehmen um die getrocknete politur zu entfernen. es wird ja dann erst der lack abgeschmirgelt. nicht vorher beim auftragen. daliegt glaub ich das missverständnis. evtl. nochmal meine anleitung durchlesen....

da bin ich eben anderer meinung. bei mir ist das extreme knochenarbeit.
das 3m zeugs wird auf einer ca. 60*60er fläche verteilt und dann ca. 2 minuten mit der maschine "einmassiert" - viel spass bei ca. 10qm lackfläche, danach hast du arme wie popey :D - dagegen ist das wegpolieren ein kindergeburtstag.

ciao claus

basti313
24.04.2003, 15:40
Makita stellt sehr gute Maschienen her, die auch für den Heimgebrauch erschwinglich sind Klick (http://www.hundt-direkt.de/katalogseiten/KAT302009.html)
Die Rotex haben wir auch in der Werkstatt. Allerdings ist das Polierfell hinüber. Kann mir jemand sagen, wo es die Aufsätze mit Klett-Befestigung zu kaufen gibt?

neophoto
24.04.2003, 16:03
Worauf kommt es bei einer Poliermaschine eigentlich an? Welchen Vorteil haben die teuren (Festo etc.) gegenüber den günstigen Baumarkt Poliermaschinen? Sollte es eine Exzenterbewegung sein. Welche U/min?

Blue Rabbit
24.04.2003, 16:27
Original geschrieben von neophoto
Worauf kommt es bei einer Poliermaschine eigentlich an? Welchen Vorteil haben die teuren (Festo etc.) gegenüber den günstigen Baumarkt Poliermaschinen? Sollte es eine Exzenterbewegung sein. Welche U/min?

wie bei jedem werkzeug, ist die qualität preisentscheidend. mir ist noch kein festo werkzeug verreckt und es ist funktional spitze.
schleife mal grosse flächen mit einem bosch schwingschleifer und einem festo R01 ab. mit dem festo bist du in 1/3 der zeit fertig (hat mehr hub ...), das ist der unterschied. für die schleifwirkung ist der hub, die absaugung, der fixiermechanismus (klett) und die qualität des schleifwerkzeuges (sandpapier) wichtig. bei festo hält alles wesentlich länger und lässt sich einfach auswechseln.

festo ersatzteller bekommt man in lackier / farb fachgeschäften und guten werkzeuggeschäften. schau einfach bei festo auf die seite der vertragshändler.

ciao claus

Andreas
24.04.2003, 16:32
Hi!

Ich hab mir gerade die Maschine von Shell geholt. Ist eine Einhell APM 241/2. Werd sie am Wochenende oder spätestens am Donnerstag erproben und dann berichten. :D
Übrigens scheint es die gleiche zu sein, die es bei Obi für 24,99 EUR gibt...
Klick (http://www.neu.obiatotto.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/eCS/Store/de_DE/-/EUR/OBI_DisplayProductInformation-ProductRef;sid=Ue9a0QLHSCJ1IjxgpVX2yiLLuRrDq2Dg0nI=?ls=0&ProductRef=eCS%40Store%40822766N-0-11645%403ea6523b&SearchDetail=true&Query_Text=&cursorPos=&search_query_Hersteller_Text=)

Ciao

Andreas

chris_s
24.04.2003, 20:23
na dann haste glück gehabt.

es gibt anscheinend auch unterscheidliche polirteller. meine hat 25,4cm. die lammfellaufsätze die ich gekauft haben hatten 23cm durchmesser

SB68Manm
24.04.2003, 20:32
Original geschrieben von Andreas
Hi!

Ich hab mir gerade die Maschine von Shell geholt. Ist eine Einhell APM 241/2. Werd sie am Wochenende oder spätestens am Donnerstag erproben und dann berichten. :D
Übrigens scheint es die gleiche zu sein, die es bei Obi für 24,99 EUR gibt...

Andreas



Beim Hornbach gibts die auch gerade für 15€, war vorgestern dort,
konnt mich aber nicht durchringen,
das Teil mitzunehmen, weils so billig war :gpaul:
(da muss doch irgendwo ein Haken sein :rolleyes: )

Michael M3
24.04.2003, 20:46
Halte ja persönlich überhaupt nichts von diesen Baumarktprodukten....
Der Preis kommt zustande da in den Maschinen nur billigste Teile verwendet werden!
Für jemanden der das Teil aber nur ein oder zwei mal im Jahr benutzt wird das wohl langen.

Kommt nur die Frage was ist wenn:
1. Die Maschine ihren Geist aufgibt
2. Man schnellstmöglich ersatzteile oder Zubehör braucht

Bei meinem Fachhändler geht es dann so das ich erst eine andere Maschine bekomme oder die ersatzteile werden per Kurier schnellstmöglich bestellt.

Im Baumarkt wird deine Maschine erst mal eingeschickt und nach 14 Tagen bekommst du sie dann wieder ( wenn man Glück hat).

Aber das soll jeder mit sich selbst ausmachen......

Nur soviel....
Einhell würde ich mir meinen Lebtag nicht kaufen.
Dann lieber sparen und sich was vernünftiges zulegen!

chris_s
24.04.2003, 20:49
was ihr immer für bedenken habt. wahnsinn. ich benutze das teil ja nicht jeden tag wie die werkstätten o.ä. bei mir kommt das ding 4 mal im jahr zum einsatz und fertig. und für 25€ ist auch net viel kaputt. wenns den geist aufgibt dann hol ich mir halt ne neue. tztztz

Michael M3
24.04.2003, 21:01
Original geschrieben von chris_s
was ihr immer für bedenken habt. wahnsinn. ich benutze das teil ja nicht jeden tag wie die werkstätten o.ä. bei mir kommt das ding 4 mal im jahr zum einsatz und fertig. und für 25€ ist auch net viel kaputt. wenns den geist aufgibt dann hol ich mir halt ne neue. tztztz

Mache mir da eigentlich gar keine Gedanken....
Deswegen schrieb ich ja, das es für jemanden der die Maschine nur ein oder zwei mal im Jahr benutzt wohl OK ist!

SB68Manm
24.04.2003, 21:10
Original geschrieben von Michael M3
Halte ja persönlich überhaupt nichts von diesen Baumarktprodukten....
Der Preis kommt zustande da in den Maschinen nur billigste Teile verwendet werden!
Waaaaaas,
da sind wir beide ja mal eine Meinung :)
Bei Werkzeug immer nur Qualität aus deutschen Landen.


Original geschrieben von Michael M3
Für jemanden der das Teil aber nur ein oder zwei mal im Jahr benutzt
wird das wohl langen.

So siehts aus :top:
Ich hab mein Auto jetzt 3 Jahre, und noch nicht einmal poliert :rolleyes:
Was immer Dir auch jetzt auf der Zunge liegt, schlucks runter :D

Original geschrieben von Michael M3
Kommt nur die Frage was ist wenn:
1. Die Maschine ihren Geist aufgibt
2. Man schnellstmöglich ersatzteile oder Zubehör braucht

Ich glaub, bei einer 15€-Maschine stellt sich die Frage nicht wirklich

Original geschrieben von Michael M3
Nur soviel....
Einhell würde ich mir meinen Lebtag nicht kaufen.
Dann lieber sparen und sich was vernünftiges zulegen!

Warum :confused:

Michael M3
24.04.2003, 21:19
Original geschrieben von SB68Manm
Waaaaaas,
da sind wir beide ja mal eine Meinung :)
Bei Werkzeug immer nur Qualität aus deutschen Landen.

Das ich das erleben darf!!

So siehts aus :top:
Ich hab mein Auto jetzt 3 Jahre, und noch nicht einmal poliert :rolleyes:
Was immer Dir auch jetzt auf der Zunge liegt, schlucks runter :

*Schluck*

Ich glaub, bei einer 15€-Maschine stellt sich die Frage nicht wirklich



Warum :confused:
Bei einer 15 Euro Maschine mache ich mir keine großen Gedanken über die Haltbarkeit. Wenn die das einemal polieren aushält ist es doch gut!
Und wenn nicht, wird das Gelumpe eben reklamiert. Wofür gibt es wohl die Garantie!!

Andreas
24.04.2003, 21:22
Hi!

Also auf der Einhell-Site steht, 95% der Reparaturen werden innerhalb von 3 Werktagen durchgeführt! Das klingt doch mal brauchbar.
Ausserem werd ich mir die Maschine nicht reparieren lassen, wenn die kaputt ist, gibts für 9.99 EUR ne neue. Ich benutz das Teil 2 mal im Jahr.

Natürlich wäre mir eine Profimaschine lieber. Aber das ist mir einfach keine 200 EUR wert.

Ciao

Andreas

SB68Manm
24.04.2003, 21:23
Original geschrieben von Michael M3
Nur soviel....
Einhell würde ich mir meinen Lebtag nicht kaufen.
Dann lieber sparen und sich was vernünftiges zulegen!


Das "Warum" bezog sich auf die Einhell-Maschine :gpaul:
warum Du die nie kaufen würdest :apaul:
Grad noch gelobt, jetzt schon wieder :gpaul:

:D

Michael M3
24.04.2003, 21:29
Original geschrieben von SB68Manm
Das "Warum" bezog sich auf die Einhell-Maschine :gpaul:
warum Du die nie kaufen würdest :apaul:
Grad noch gelobt, jetzt schon wieder :gpaul:

:D

Sorry.....

Aber das ist nun wirklich der letzte Schund!
Sagt ja schon der Name

Ein= Nur einmal benutzen
Hell= Wie Hölle, dahin geht das Teil dann nach einmaliger benutzung!

Kenne jemanden der in einem Baumarkt der Marktleiter ist.....ab und an sagt der mal was so Geräte im EK kosten!

Unglaublich!!!:eek: :eek:
Möchte nicht wissen welches Kind die zusammengebaut hat.

Andreas
25.04.2003, 08:01
Hi!

Ich habe im linken Kotflügel ein paar Kratzer dank Fremdeinwirkung. :rolleyes:
Kann ich die auch rauspolieren? Wenn ja, wie gehe ich am besten vor?
Macht es ausserdem Sinn, bei stärker verwitterten Lacken zuerst mit Sonax Xtreme 3 und danach noch mit Xtreme 1 drüber zu gehen? Oder reicht die Behandlung mit Xtrem 3?

Ciao

Andreas (der mittlerweile Polieren für ne eigene Wissenschaft hält :D)

neophoto
25.04.2003, 08:20
Ich habe bei 3M eine sehr schöne Anleitung zum beseitigen von Lackschäden (mit 3M Produkten) gefunden.

http://cms.3m.com/cms/DE/de/2-83/ikrFcFP/view.jhtml

chris_s
25.04.2003, 14:51
Original geschrieben von Andreas
Hi!

Ich habe im linken Kotflügel ein paar Kratzer dank Fremdeinwirkung. :rolleyes:
Kann ich die auch rauspolieren? Wenn ja, wie gehe ich am besten vor?
Macht es ausserdem Sinn, bei stärker verwitterten Lacken zuerst mit Sonax Xtreme 3 und danach noch mit Xtreme 1 drüber zu gehen? Oder reicht die Behandlung mit Xtrem 3?

Ciao

Andreas (der mittlerweile Polieren für ne eigene Wissenschaft hält :D)

ich kann nur was zu den extrem produkten sagen:

und zwar solltest du (musst du) mit extreme 1 nachbehandeln. da ja die 2 und 3 das schleifmittel ist. das 1 ist reines hartwachs. also nicht zum polieren geeignet sondern nur zur lackversiegelung.

Benni325i
25.04.2003, 15:33
Also meint Ihr das 9,99€ Angebot bei der SHell kann man knicken? Gut wärs preislich schon, ich benutz dat Ding ja nur 2 mal im Jahr... :rolleyes:

Was meint ihr?

Blue Rabbit
25.04.2003, 15:34
ich würde jedem "polieranfänger" empfehlen ersteinmal bei nachbars wagen zu üben ;), bevor er mit schleifmitteln den eigenen lack malträtiert. man kann sich auch viel versauen - gerade auch wenn man maschinen verwendet.

ciao claus

THB
25.04.2003, 15:37
ich kann nur was zu den extrem produkten sagen:

und zwar solltest du (musst du) mit extreme 1 nachbehandeln. da ja die 2 und 3 das schleifmittel ist. das 1 ist reines hartwachs. also nicht zum polieren geeignet sondern nur zur lackversiegelung.Auf der Flasche (Xtreme 3) steht aber 'Polish + Wax' und auf der Rückseite dann noch '... Hochwertige Wachse schützen den Lack für mehrere Wochen'. Ich habe das letztens benutzt und das Wasser perlt richtig schön ab.

THB

bimmer
06.08.2003, 10:59
So.. hab mir jetzt auch die neueste One-Hell ;) geholt und auch so ein Schleifmittel (um kleinere Kratzer rauszupolieren). Anschliessend kommt eine Versiegelung über das gesamte Fahrzeug (weiß noch nicht welche).

-> Problem:
Kann es sein, dass die Einhell Poliermaschine denkbar ungeeignet ist um mit einer Schleifpaste Kratzer vom Wagen zu holen?! Das haut irgendwie nicht hin.

Aber es macht auch wenig Sinn für das einzige Mal Polieren sich eine Festo oder Flex zu holen...

Irgendwelche Ideen?


Bimmer

marco
07.01.2004, 01:42
Was könnt ihr empfehlen, hab eine Poliermaschine mit 15 und 24 cm Tellergröße zur Auswahl. Was sind jeweils die Vorteile bzw Nachteile ??? Möchte nicht die Katze im Sack kaufen...

E39_530dTouring
07.07.2004, 11:20
Hi,

schöner Thread, was die Suche alles hergibt! ;)

Bei uns im Baumarkt wird die Einhell-Poliermaschine auch für ca. 15 Euro angeboten, habe jedoch wegen des niedrigen Preises gezögert. Nun will ich mir diese aber doch holen, da ich keine Lust mehr auf Handpolieren habe und eine Festo meine Preisvorstellung für 1-2 Jahrespolituren übersteigt.

ABER:
Eine Lammfellhaube scheint ja ein Muss zu sein; aber was ist, wenn der Polierteller der Einhell 24 cm Durchmesser hat und die Lammfellhauben nur bis 23 cm Durchmesser gibt?
Sind da nicht entstehende Kratzer beim Polieren schon vorprogrammiert?

silverlight
07.07.2004, 12:23
Hi komme zwar etwas später in diesen Thread, wollte aber mal auf paar Punkte hinweisen welche ich durch unzählige Speziallackierungen in den letzten Jahren sammeln konnte.

Ersteinmal hat Blue Rabbit was die Funktion (Drehbewegungen ..) von Profimaschienen gesagt hat recht.
Hinzu kommt noch, das der Anlauf der Profimaschienen mit Schwungmassenausgleich (hoffe ist richtig bezeichnet) arbeiten, was ein verkannten der Maschiene zur Unterfläche, durch das Andrehen der Maschiene verhindert.
Mann kennt dieses beim Bohren in glatte Fläche ohne Ankörung.

Hier wurde geschrieben dass es einem Baumarktmaschiene gab mit 3000 Umdrehungen was viel zu schnell ist.
Profimaschienen arbeiten mit wesentlich niedrigeren Rotationen.

Maschienenpolieren ist längst nicht so einfach wie viele es sich denken und mann kann viel falsch machen.
Zum Polieren sollte mann immer spezielle Maschienenpolituren verwenden.
Die oft erwähnten 3M Mittel sind hier immer noch die Spitze. Beim Kauf jedoch darauf achten, dass man auch wirklich die Maschienenpolitur erhält. 3M hat jede Politur sowohl als Hand- und als Maschienenpolitur im Programm. Erkennen kann man den Unterschied am einfachsten an der Deckelfarbe - Maschienenpolitur ist weiß und Handpolitur ist Gelb-
Desweiteren gibt es die Polituren in verschiedenen Schleifmittelstärken. Wenn der Lack noch nicht zu verblichen oder verkrazt ist nur die feinste Version "Finess-it, Artikel-Nr.:09639" verwenden

Zum Polieren mit Maschienen sollte man keine Handpolituren oder Standardpolituren verwenden.
Standardpolituren trocknen viel zu schnell ab.
Merkt man das nicht rechtzeitig und arbeitet dann noch mit zu hoher Drehzahl, wird die Oberfläche des Lackes zu heiß und es entstehen Lackverfärbungen, welche man nie wieder entfernen kann, da der Lack in seinem Gefüge zerstört ist. :(
Läst sich nur durch eine Neulackierung wieder in Schuss bringen.

Desweiteren sollte mann aufpassen bei allen Karossiekannten oder Falzen. An diesen Stellen ist der Lack immer dünner und mann kommt hier ziemlich schnell auf den Grund.



Gruss Rudi :D

Zygmunt
07.07.2004, 20:06
Original geschrieben von E39_530dTouring
Hi,

schöner Thread, was die Suche alles hergibt! ;)

Bei uns im Baumarkt wird die Einhell-Poliermaschine auch für ca. 15 Euro angeboten, habe jedoch wegen des niedrigen Preises gezögert. Nun will ich mir diese aber doch holen,
ich auch - welcher Baumarkt? Praktiker? Mein Auto muss wieder mal poliert werden.
Zu den Mitteln- sehr gute Erfahrungen habe ich mit Produkten von Liqui Moly gemacht :top: z.B. "Hochglanz Politur" bekommt mann aber nicht überall.

E39_530dTouring
07.07.2004, 20:52
Original geschrieben von Zygmunt
ich auch - welcher Baumarkt? Praktiker? Mein Auto muss wieder mal poliert werden.
Zu den Mitteln- sehr gute Erfahrungen habe ich mit Produkten von Liqui Moly gemacht :top: z.B. "Hochglanz Politur" bekommt mann aber nicht überall.

Hellweg-Baumarkt im Ruhrgebiet.

Ich muss nur noch klären, wo ich Lammfellhauben kaufen kann.
A.T.U. (AutoTeileUnger) führt nur Stoffhauben, dort kostet dieselbe Maschine 25,-.

Und wichtig zu wissen ist, ob die Lammfellhauben mindestens genauso gross sind wie der Rotierteller, sonst läuft man Gefahr, mit den Kanten Kratzer in den Lack zu machen. Oder sind meine "theoretischen" Bedenken übertrieben?

E39_530dTouring
08.07.2004, 16:58
Hallo,

habe heute mit diversen Autozubehörteilehändlern telefoniert:
Niemand kann mir sagen, ob Lammfellhauben (echtes Lammfell, kein Synthetik) in 240mm Durchmesser erhältlich sind?

Bei Bosch gibts diese wohl, allerdings nur in 180 mm Durchmesser.

Also mit diesen preiswerten Poliermaschinen für ca. 20 EUR könnte ich mich ja anfreunden, aber:

Kann mir bitte jemand sagen, ob es Lammfellhauben in 240mm Durchmesser gibt?

Falls ja, wo und wie teuer?

Mit synthetischen Hauben möchte ich meinen Lack nicht bearbeiten, dann lass ich es lieber.

Zygmunt
08.07.2004, 17:19
was macht es für ein unterschied? Polierwatte ist doch auch künstlich- und soll das "beste" sein.

E39_530dTouring
08.07.2004, 17:36
Original geschrieben von Zygmunt
was macht es für ein unterschied? Polierwatte ist doch auch künstlich- und soll das "beste" sein.

Polierwatte ist eben nicht das Beste.
Von Polierwatte haben mir einige Lackierer abgeraten. Handpolitur soll man nach Aussagen der Lackierer mit weichen Tüchern durchführen.

Mit Maschine empfehlen Lackierer echtes Lammfell.

Ich war kürzlich in der BMW-Niederlassung, um an meinem Auto die Car- und Keymemory-Fkt. ändern zu lassen.

Da wurde gerade neben mir ein gebrauchter M5 für den Verkauf aufbereitet. Dieser wurde auch mit einer Lammfellhaube poliert. Wird also schon seinen Grund haben, weshalb Lammfellhauben die erste Wahl sind.

Zygmunt
08.07.2004, 22:32
bei praktiker gibt es eine NOName ab morgen für 9,95.

Seltsam, bei Ebay finde ich gar keine Lammfellhauben :confused:

E39_530dTouring
08.07.2004, 22:38
Original geschrieben von Zygmunt
bei praktiker gibt es eine NOName ab morgen für 9,95.

Seltsam, bei Ebay finde ich gar keine Lammfellhauben :confused:

Bei Ebay habe ich auch zuerst gesucht, dort findet man normalerweise Alles, sei es noch so selten.

Aber leider keine Lammfellhauben in 24cm.

Auf ein paar Euro kommts mir gar nicht an, aber ich will keinesfalls meinen Lack mit irgenwelchen Synthetikhauben beschädigen.

Daher immer noch meine Frage, liebe Leute:

Kann mir bitte jemand sagen, ob es Lammfellhauben in 240mm Durchmesser gibt?

Falls ja, wo und wie teuer?

Ulf325Ci
09.07.2004, 12:18
Original geschrieben von E39_530dTouring

Kann mir bitte jemand sagen, ob es Lammfellhauben in 240mm Durchmesser gibt?

Falls ja, wo und wie teuer?

Wie es aussieht, gibt es die nicht.
Ich habe mal meine Kataloge durchgesehen, dort findet man aber nur 180mm Durchmesser.

E39_530dTouring
10.07.2004, 13:54
Original geschrieben von Ulf325Ci
Wie es aussieht, gibt es die nicht.
Ich habe mal meine Kataloge durchgesehen, dort findet man aber nur 180mm Durchmesser.

Danke für Deine Hilfe! :)

Tja, wenn es keine echten Lammfelle D=240mm gibt, werde ich wohl doch nach einer anderen Poliermaschine schauen müssen.

Was nützt eine preiswerte Poliermaschine, wenn es dafür keine qualitativen Materialien gibt. Schliesslich hat die schonenste Lackbehandlung oberste Priorität.

E39_530dTouring
10.07.2004, 14:07
Original geschrieben von chris_s
hab die maschine gestern bekommen und heute mal den ganzen nachmittag verbracht. muss sagen das ich positiv überrascht bin. die maschine sowie das ergebnis sind einwandfrei. nur bis ich draufgekommen bin zuerst mit der normalen haube das wachs zu bearbeiten und dann erst den lammfellaufsatz zu benutzen hat schon ne stunde gedauert :rolleyes:

ps: 2stck. lammfellaufsätze kosten um die 5€.

@chris_s

Hallo Chris,

hast Du eine Poliermaschine mit 240mm Durchmesser und echte Lammfellaufsätze mit ebenfalls 240mm Durchmesser?

Ich frag mal, da ich leider keine echten Lammfellaufsätze in 240mm Durchmesser finde und die preiswerten Poliermaschinen alle 240mm Polierteller haben.

E39_530dTouring
11.07.2004, 20:50
Hallo nochmal,

ich habe nun auf den Bosch-Seiten recherchiert und eine vermutlich gute Maschine gefunden, für die es 160mm echte Lammfellhauben gibt.

BOSCH PEX 420 AE
http://www.bosch-pt.de/boptocs-de/Product.jsp;jsessionid=BA2BF9ACBF7F8A9E0CF4B38BEE70D6C2?division=hw&ccat_id=9638&prod_id=5982

Normalerweise würde auch die PEX 400 AE reichen, aber die PEX 420 AE kann mit abgesenkter Drehzahl (2000 U/min) betrieben werden, was dem Polieren zu Gute kommt. Der Preis ist mit 130 EUR noch moderat, wenn man bedenkt, dass man diesen Exzenterschleifer auch für andere Arbeiten benutzen kann und Bosch eigentlich ganz gute Qualität bietet. Wichtig ist, dass man eine "AE"-Maschine mit elektronischer Regelung kauft, damit die Drehzahl so klein wie möglich eingestellt werden kann.

Die Lammfellhauben gibts in 160mm auch direkt von Bosch für 15 EUR je 2 Stück. Schwämme zum Einmassieren gibts auch.

Habe dann nochmal im "blauen" Handwerkerbereich bei Bosch geschaut, aber da sind die Preise bei relativ seltener Nutzung recht hoch.
Produkte aus dem blauen Bereich kaufe ich nur, wenn ich sie häufiger benötige und beanspruche, z.B. Akkuschrauber, etc.

Also, was haltet Ihr von der BOSCH PEX 420 AE zum Auto polieren?

chris_s
11.07.2004, 22:32
nö hab keine echte lammfellhaube. nur ne billige in 23cm durchmesser.

man muss bisschen tricksen das es passt. aber es geht.

hab leider seit letztem oktober mein auto nichtmehr gewaschen. sollte sich doch mal die sonne länger als ein paar tage halten, werde ich das zeug wieder mal auspacken.

hab bisher sehr gute erfahrungen mit sonax xtreme gemacht. bild und div. zeitungen bestätigen dies.

E39_530dTouring
11.07.2004, 22:45
Original geschrieben von chris_s
nö hab keine echte lammfellhaube. nur ne billige in 23cm durchmesser.

man muss bisschen tricksen das es passt. aber es geht.

hab leider seit letztem oktober mein auto nichtmehr gewaschen. sollte sich doch mal die sonne länger als ein paar tage halten, werde ich das zeug wieder mal auspacken.

hab bisher sehr gute erfahrungen mit sonax xtreme gemacht. bild und div. zeitungen bestätigen dies.

okay, danke für's Feedback, Chris!

playingpro
31.10.2004, 22:04
Hallo ihr Maschinenpolierer,

ich werde im Dezember einen "Maschinenpolierkurs mit Swizöl-Produkten" in Baden Baden besuchen bzw. mitmachen, da wird einem der Umgang mit der Poliermaschine gezeigt und wie man dazu die Swizöl-Produkte am besten einsetzt (diese bevorzuge ich).

Nun meine Frage: Die Festo Maschinen, z.B. Rotex RO 150 oder 125 sollen ja nun die Besten sein. Ist den beim Kauf der Maschine auch eine Beschreibung dabei, wie man sie zu benutzen hat (welche Drehzahl, welche Drehzahl Exenterbewegung usw)?

Ist diese Rotex die besagte Maschine? Und reicht die 125, die ist wesentlich billiger...

Vielen Dank,

Armin

Chrissy
01.11.2004, 06:15
Hallo Armin,

das ist ja interessant, berichtest Du dann später ??

Gerade die Schweizer meiden ja die Maschinen wie der Teufel das Weihwasser ...

btw:

Autobrill ist doch eine Politur, die mit der Maschine aufgebracht wird.... was nehmen "die" denn dafür ?

Gruß

Buddy1964
01.11.2004, 15:17
Hallo,

ich habe hier eine Low-Cost-Poliermaschine von Einhell und bin sehr zufrieden damit.

Gruss Uwe

SirRichi
08.11.2004, 20:26
@ Chrissy

Nein, Autobrill ist keine Politur, es hat nur gewisse Eigenschaften einer Politur (Tilgung von feinen Kratzern, Verarbeitung).
Wir benützen zu 50% nur die Hand (Schweizer halt wie du schreibst ;) ) und für grosse Flächen nehmen wir einen Exzenterpolierer oder ein Druckluftbasierendes System.

Gruss

Richi

C1-200
30.01.2005, 13:16
In ein paar Wochen ist es wieder soweit, zumindest einmal im Jahr möchte ich mein Auto polieren. Und das mach ich ungefähr dann, wenn der letzte Schnee verschwunden ist. Beim Gedanken an die unzähligen Flugrostpartikel oberhalb der Seitenschweller und an der Heckklappe tut mir jetzt schon der Arm weh, nun werd ich dieses Jahr nicht nur ein Fahrzeug polieren müssen, sondern mindestens drei.

Deswegen schau ich momentan nach einer halbwegs vernünftigen Poliermaschine. Von den 100Watt15-Euro-Polierern ausm Baumarkt halt ich auch nichts, 200-300 Euro für ein Profigerät wollt ich aber auch nicht ausgeben.

Der Makita-Rotationspolierer 9227CB wär wohl so ein Profigerät und scheint alle in diesem Thread bereits aufgestellten Forderungen zu erfüllen:
-Drehzahlvorwahl von 600-3000 U/min
-Leistungsaufnahme von 1200 Watt für genügend Durchzug
-und 3kg Eigengewicht... zu leicht soll ja auch nicht richtig sein.
-handelsüblicher Schleiftellerdurchmesser von 180mm

http://www.baustoffe-janssen.de/shop/media/9227CB.jpg

wiegesagt ein Profigerät (Makita steht IMHO für Qualität), kostet aber rund 285 Euro.

Nun meine Frage:
Bei ebay gibt es laut Beschreibung zum Teil baugleiche Geräte um 109 Euro und weniger mit 2 Jahren Garantie und exakt den gleichen technischen Daten.

http://i3.ebayimg.com/03/i/03/22/97/d1_2.JPG

Abgesehen von der anderen Farbe erkenn ich da bis jetzt keinen großen Unterschied zwischen Original und Nachbau.

Ich brauch das Ding wiegesagt 2-3 mal im Jahr, also nicht für den gewerblichen Einsatz. Was meint ihr, ist die deutlich günstigere Version dafür ausreichend ?

Zygmunt
30.01.2005, 20:59
hmm auf Deine Frage kann ich jetzt nicht antworten, jedoch ist es sicherlich kein schlechter Preis. Und für 3-4 mal im Jahr müsste es reichen.

Passen da auch die Lammfellhauben drauf?

playingpro
31.01.2005, 08:47
Ich kann die Festo Festool RAP 150.3 E empfehlen, die ist sehr robust(habe ich gehört), ich hatte sie erst einmal im Einsatz, liegt gut in der Hand und poliert echt gut.

Grüsse, Armin

Mr. X
31.01.2005, 11:51
Original geschrieben von C1-200
In ein paar Wochen ist es wieder soweit, zumindest einmal im Jahr möchte ich mein Auto polieren. Und das mach ich ungefähr dann, wenn der letzte Schnee verschwunden ist. Beim Gedanken an die unzähligen Flugrostpartikel oberhalb der Seitenschweller und an der Heckklappe tut mir jetzt schon der Arm weh, nun werd ich dieses Jahr nicht nur ein Fahrzeug polieren müssen, sondern mindestens drei.

Deswegen schau ich momentan nach einer halbwegs vernünftigen Poliermaschine. Von den 100Watt15-Euro-Polierern ausm Baumarkt halt ich auch nichts, 200-300 Euro für ein Profigerät wollt ich aber auch nicht ausgeben.

Der Makita-Rotationspolierer 9227CB wär wohl so ein Profigerät und scheint alle in diesem Thread bereits aufgestellten Forderungen zu erfüllen:
-Drehzahlvorwahl von 600-3000 U/min
-Leistungsaufnahme von 1200 Watt für genügend Durchzug
-und 3kg Eigengewicht... zu leicht soll ja auch nicht richtig sein.
-handelsüblicher Schleiftellerdurchmesser von 180mm

http://www.baustoffe-janssen.de/shop/media/9227CB.jpg

wiegesagt ein Profigerät (Makita steht IMHO für Qualität), kostet aber rund 285 Euro.

Nun meine Frage:
Bei ebay gibt es laut Beschreibung zum Teil baugleiche Geräte um 109 Euro und weniger mit 2 Jahren Garantie und exakt den gleichen technischen Daten.

http://i3.ebayimg.com/03/i/03/22/97/d1_2.JPG

Abgesehen von der anderen Farbe erkenn ich da bis jetzt keinen großen Unterschied zwischen Original und Nachbau.

Ich brauch das Ding wiegesagt 2-3 mal im Jahr, also nicht für den gewerblichen Einsatz. Was meint ihr, ist die deutlich günstigere Version dafür ausreichend ?
Also bei ebay bin ich unsicher. Die Makita ist aber eine Hitachi. Das kann ich sicher sagen, da ich selber eine Hitachi Poliermaschine benutze. Ansonsten bin ich immer ein Freund davon solche Dinge nicht bei ebay 'billig' zu kaufen. Dafür habe ich zu wenig Geld.
Etwas preiswerter bekommst Du eine Poliermaschine von Flex. Die Flex ist etwas kleiner und handlicher.

Mr. X
31.01.2005, 11:57
Original geschrieben von Zygmunt
hmm auf Deine Frage kann ich jetzt nicht antworten, jedoch ist es sicherlich kein schlechter Preis. Und für 3-4 mal im Jahr müsste es reichen.

Passen da auch die Lammfellhauben drauf?

Um Lammfellhauben würde ich grad als 'Anfänger' einen großen Bogen machen. Die haben eine sehr hohe 'Abtragsleistung' und damit hat man noch schneller einen dauerhaften Lackschaden wenn man zum ersten mal mit der Maschine poliert. Besser verschieden 'harte' Schaumstoff Scheiben mit geeigneten Polituren benutzen und im Zweifelsfalle abkleben was nicht beschädigt werden soll. Microfaser habe ich selber noch nicht probiert, werde ich aber demnächst mal testen. Die sollen noch besser sein.
Vielleicht auch zur Übung einfach mal auf dem Schrottplatz eine Motorhaube, Tür oder was auch immer 'ausleihen'.

C1-200
31.01.2005, 12:59
Danke für die Antworten.
Dass die Poliermaschinen von Flex und Festo ganz anständige Werzeuge und ihr Geld wert sind glaub ich Euch schon. Aber ab 200 Euro aufwärts ist's mir für meine Zwecke nicht wert.
Hinzu kommt, dass eine Makita oder Flex um rund 300 Euro auch noch nicht mit der empfehlenswerten Exzenter-Bewegung ausgestattet ist, solche Geräte sind ja dann gleich noch deutlich teurer.

Nachdem ich mir die Bewertungen der Ebay-Verkäufer - "degol100", 144 positive Bewertungen, keine einzige negative, und der scheint nur ausschliesslich mit dieser "billigen" Poliermaschine zu handeln, ähnlich bei "modociany", 80 positive Bewertungen - angesehen hab,
bin ich nun mal das Risiko eingegangen und hab mir so ein Gerät um knapp über 50 Euro ersteigert.

http://i23.ebayimg.com/02/i/02/a0/0c/b1_2.JPG

Glücklicherweise hab ich eine Motorhaube mit der ich erstmal rumexperimentieren kann. Wenn´s nicht klappt polier ich meine Fahrzeuge dann doch wieder mit der Hand.

Mr. X
31.01.2005, 19:29
Original geschrieben von C1-200
Danke für die Antworten.
Dass die Poliermaschinen von Flex und Festo ganz anständige Werzeuge und ihr Geld wert sind glaub ich Euch schon. Aber ab 200 Euro aufwärts ist's mir für meine Zwecke nicht wert.
Hinzu kommt, dass eine Makita oder Flex um rund 300 Euro auch noch nicht mit der empfehlenswerten Exzenter-Bewegung ausgestattet ist, solche Geräte sind ja dann gleich noch deutlich teurer.

Nachdem ich mir die Bewertungen der Ebay-Verkäufer - "degol100", 144 positive Bewertungen, keine einzige negative, und der scheint nur ausschliesslich mit dieser "billigen" Poliermaschine zu handeln, ähnlich bei "modociany", 80 positive Bewertungen - angesehen hab,
bin ich nun mal das Risiko eingegangen und hab mir so ein Gerät um knapp über 50 Euro ersteigert.

http://i23.ebayimg.com/02/i/02/a0/0c/b1_2.JPG

Glücklicherweise hab ich eine Motorhaube mit der ich erstmal rumexperimentieren kann. Wenn´s nicht klappt polier ich meine Fahrzeuge dann doch wieder mit der Hand.
Na 50 Euro sind doch durchaus akzeptabel und ein bisschen Risiko wert ;) Die Maschine sollte eigentlich einen standard Anschluss für den Polierteller haben. Da würde ich dann einen etwas kleineren drauf machen und Schaumstoffscheiben benutzen (oder Microfaser was ich aber selber noch nicht kenne). Die Kosten hierfür sind nicht übermäßig und eine geeignete Politur brauchst Du ja auch noch. Ich persönlich habe erst im Profi-Einkauf eine Maschinenpolitur von 3M gekauft, kaufe aber mittlerweile nur noch hier (http://www.petzoldts.de). Die Beratung ist super und ich durfte sogar eine kurze Unterweisung vor Ort erleben. Das war aber leider erst nachdem ich fast das T-Car ruiniert hatte :rolleyes: weil ich vorher nicht ausreichend gelesen und gefragt habe. :rolleyes:

schnixx
10.02.2005, 12:49
So, jetzt muß ich als langjähriger und erfahrener Hobbypolierer auch mal meinen Senf dazu geben :D

Beginnen wir mit den Polierhauben aus Lammfell.
Diese gibt es bis 420mm mit Kordel oder Klett bei www.lammfell.de

Als Poliermaschine bewährt sich bei mir seit längerem eine Akkupoliermaschine. Hat den Vorteil man ist super flexibel und muß außerdem nicht immer aufpassen das einem das Kabel irgendwo gegen den Lack schrabbt. Die Maschine hat 2 Akkus und damit reicht man in der Regel aus.

12 Volt AKKU POLIERMASCHINE
- großer Polierteller

- orbitale Schwingbewegung

- durchzugsstarker 12V Motor

- U/min: Leerlauf 3200, Arbeitslast 2800

- ca. 40 Minuten arbeiten ohne lästige Kabel

Hersteller ist Winntec, einfach mal bei Ebay nach "Akku Poliermaschine" suchen. Kost so um 15 Euro.

laminator
10.02.2005, 13:20
Original geschrieben von schnixx
So, jetzt muß ich als langjähriger und erfahrener Hobbypolierer auch mal meinen Senf dazu geben :D

Beginnen wir mit den Polierhauben aus Lammfell.
Und?? Sind die Lammfellmützchen wirklich besser als die normalen Baumwollhauben?? Kann man die Dinger auch waschen??

Gruß Volker

schnixx
10.02.2005, 14:09
Also sie sind weicher und hinterlassen keine Kratzer (ist natürlich subjektiv).
Waschen mit lauwarmen Wasser - nicht in der Waschmaschine.

playingpro
10.02.2005, 22:18
Zu dem Lammfell:

Man kann sagen: Je gröber die Körnung, desto weniger weich muss der Polieraufsatz sein. Beim Polieren mit der Maschien fängt man ja normalerweise mit einer gröberen Körnung an, um sich dann zu immer feinerer Körung "durchzuarbeiten". Bei den feinen Körnungen (ich verwende 3 unterschiedliche Körnungen(Petzoldts rot gelb und orangene Schelifpolitur) und zum Schluss Swizöl Cleaner Fluid medium, da nimmt die Körnung mit dem Schleifen ab)

Bei dem ersten Durchgang nehme ich einen wirklich groben Polierteller, dann normale und zum Schluss für das Swizöl Cleaner Fluid Medium Lammfell.

Es grüsst...

der Armin