Die auf dieser Seite angezeigte Werbung ist für angemeldete Benutzer des normalen Forums nicht sichtbar!


3er E46 Schaltgetriebeöl 320d [Archiv] - BMW-Treff Forum

PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3er E46 Schaltgetriebeöl 320d


jonnycashV
03.09.2006, 19:37
Welches Öl muss für das Schaltgetriebe des 320d Vorfacelift (100kW) verwendet werden. Welche Ölmenge befindet sich im Getriebe. Wie gut ist die Einfüllschraube zugänglich.

Vielleicht weiß jemand BEscheid. Vielen Dank!

P.S. Ich weiß dass das Getriebe eine Lebensdauerfüllung besitzt. Aus erster Hand habe ich jedoch die Info dass ein Ölwechsel bei größerer LAufleistung durchaus Sinn macht.

SChönen Abend!

basti313
03.09.2006, 20:02
Welches Öl muss für das Schaltgetriebe des 320d Vorfacelift (100kW) verwendet werden.
MTF-LT2 von BMW. Bekommst du nur beim BMW-Händler. Einfach mit zwei 1l Flaschen hin gehen.
Viele Händler haben noch MTF-LT1 rumstehen und geben es zum halben Preis ab. Das ist praktisch genauso gut.
Theoretisch könnte man aber auch ATF reinfüllen. Da es aber keine Freigaben oder Referenzen dafür gibt würde ich es lassen.

Welche Ölmenge befindet sich im Getriebe.
Ich glaub 1.2 oder 1.3 Liter. Mein BMW Händler verkauft nur in 1/2 Liter Stufen und 1.5l reichen auf jeden Fall.

Wie gut ist die Einfüllschraube zugänglich.
Schlecht. Wechsel am besten auch das Hinterachsgetriebeöl. Zum Ein füllen des Getriebeöls kannst du dann die Quetschflaschen vom Castrol SAF-XJ nehmen, das in das Hinterachsgetriebe kommt. Mit denen geht das Einfüllen echt gut. Viel schneller als mit allen Pumpen, die ich bisher probiert habe.

P.S. Ich weiß dass das Getriebe eine Lebensdauerfüllung besitzt. Aus erster Hand habe ich jedoch die Info dass ein Ölwechsel bei größerer LAufleistung durchaus Sinn macht.
Den Sinn wird dir niemand abstreiten, der beim E46 schon einen Wechsel gemacht hat. Der Unterschied ist deutlich spürbar.

nickxx
03.09.2006, 21:33
Was merkt man den da für nen Unterschied?
Würdest du denn empfehlen es zu wechseln?
Hab jetzt 100k drauf.

Greez

basti313
03.09.2006, 22:18
Was merkt man den da für nen Unterschied? Würdest du denn empfehlen es zu wechseln? Hab jetzt 100k drauf.
Ich hab meines bei 120tkm gewechselt. Man merkt einen deutlichen Unterschied wenn das Öl kalt ist. Die Gänge gehen einfach leichter rein und raus.
Einen Wechsel würde ich empfehlen.

tobi0976
04.09.2006, 08:25
Hab jetzt auch ca. 130tkm drauf.
Was verlangt denn der :) für so einen Getriebeöltausch? Meine Schaltung empfinde ich nämlich auch als etwas schwergängig. Zumindest kam es mir bei meinem 323ti geschmeidiger vor.

jonnycashV
04.09.2006, 17:20
Das Getriebeöl im Hinterachsdifferential habe ich schon gewechselt. Ich habe da einfach ein SAE90-Öl für hypoidverzahnte Getriebe von FUCHS SCHMIERSTOFFE eingefüllt. War nicht falsch, oder?

Der Ostfriese
04.09.2006, 19:52
Original geschrieben von tobi0976
Was verlangt denn der :) für so einen Getriebeöltausch? Moin,

ich habe im letzten Herbst ca. 80 EUR + Märchensteuer für beide Getriebe bezahlt.

Allerdings schaute mich der Meister etwas verwundert an, warum ich denn wechseln lassen wollte. Als ich das Auto abholte, sagte er, die abgelassenen Öle hätten noch wie neu ausgesehen. Ich konnte auch im Gegensatz zu vielen anderen hier im Forum keine Verbesserung beim Schalten bemerken.
Trotzdem stehe ich einer Lebensdauerfüllung skeptisch gegenüber. Genausowenig wie es eine Lebensdauerschmierung gibt. Und für DAS Geld kann man eigentlich nix falsch machen.

Gruß
Matthias

heizölbrenner
05.09.2006, 09:52
Original geschrieben von Der Ostfriese
sagte er, die abgelassenen Öle hätten noch wie neu ausgesehen. Ich konnte auch im Gegensatz zu vielen anderen hier im Forum keine Verbesserung beim Schalten bemerken.


Bei welchem Kilometerstand hast Du's denn machen lassen?

Der Ostfriese
05.09.2006, 17:55
103tkm

heizölbrenner
06.09.2006, 11:41
Original geschrieben von Der Ostfriese
103tkm
Das ist ja auch relativ früh. Die meisten machen das offensichtlich erst bei 150tkm und später.

Seh es doch einfach so: Wenn Du etwas gemerkt hättest, heißt das ja nur, daß das Öl bereits verbraucht war und es höchste Zeit für einen Wechsel war.
Du hast es rechtzeitig gemacht, BEVOR das Getriebe seinen Leidensweg starten konnte!
Fazit: Alles richtig gemacht!

basti313
06.09.2006, 12:43
Das Getriebeöl im Hinterachsdifferential habe ich schon gewechselt. Ich habe da einfach ein SAE90-Öl für hypoidverzahnte Getriebe von FUCHS SCHMIERSTOFFE eingefüllt. War nicht falsch, oder?
Vermutlich nicht. Longlifefreigabe hat es halt nicht und BMW verwendet bei neueren Fahrzeugen nur dickere Öle.

Du hast es rechtzeitig gemacht, BEVOR das Getriebe seinen Leidensweg starten konnte! Fazit: Alles richtig gemacht!
Das sehe ich auch so.
Bei mir hat man bei 120tkm übrigens einen deutlichen Unterschied beim Hinterachsgetriebeöl gesehen. Da war sehr viel Wasser drin.

jonnycashV
08.09.2006, 17:55
Kann ich für das Getriebe eine Castrol SMX - S verwenden?

Maverick75
13.09.2006, 07:19
Guter Thread ;)

Hab das mal zum Anlaß genommen bei BMW nachzufragen (in anderen Threads gehen die Meinungen bezüglich eines Wechsels in einer freien Werkstatt zuemlich pro BMW). Kriege morgen früh das Getriebeöl inkl. HA gewechselt. Kosten lt. BMW ca. 100,- + Steuer. Mal schauen... :rolleyes:
Hintergrund: Morgens (jetzt wenns kälter wird, im Hochsommer war's besser) gehen die ersten beiden Gänge manchmal etwas hakelig rein. Denke auch bei 120tkm macht man keinen Fehler...

Kupplung ist m.E. okay, kein Durchrutschen oder so.

TThorsten
13.09.2006, 08:52
Original geschrieben von Maverick75
Hintergrund: Morgens (jetzt wenns kälter wird, im Hochsommer war's besser) gehen die ersten beiden Gänge manchmal etwas hakelig rein. Denke auch bei 120tkm macht man keinen Fehler...

Kenne ich, habe auch das Schaltgetriebeöl wechseln lassen. Müsste so bei 135tkm gewesen sein. Hat sich gelohnt und etwas gebracht. Allerdings hatte ich den Eindruck, nach einiger Zeit wäre der Effekt noch einmal stärker geworden.
Im Moment hakelt nichts mehr, bin mal gespannt wie es im Winter wird, dann kann ich endgültig die Wirkung abschätzen.

Gruß
Thorsten

Patty 318i
13.09.2006, 11:57
Hallo,
habe das Getriebeöl und Difföl vor kurzem gewechselt bei 122tkm.
Getriebeöl war rabenschwarz,das Difföl war noch klar.Vielleicht schonmal gewechselt :confused:
Ist aber eine Sauarbeit...
Gruß Patrick

Maverick75
14.09.2006, 17:33
Original geschrieben von Maverick75
Mal schauen... :rolleyes:

So. Auto fertig und Ergebnis da ;)

Erster (subjektiver) Eindruck: Keine gravierende Verbesserung, bzw. Änderung. Kann sein daß es nun etwas leichter geht, ja. Kommt mir so vor als wenn das "Haken" an der Ampel nachdem der Gang beim Stopp raus war etwas weniger geworden ist. Aber so daß alles "flutscht" ist es nicht. Denke auch nicht daß es so sein soll :confused:

Gekostet hat der ganze Spaß 85,64 vor Steuer, also 99,34 EUR inkl. ;)
4 AW für das Schaltgetriebe (29,- netto) und 3 AW für die Hinterachse (21,75 netto)
Dann noch 2x Dichtring à 0,16 :D netto und das Öl.
1 Ltr. MTF-LT-2 (83220396705) zu 18,17 netto und
1 Ltr. "Getriebeöl" (83229405462) zu 16,40 netto.

spitzel
05.10.2006, 21:17
hohl den thread noch mal hoch wegen dem schweren schalten, und zwar war ich bei meinem auch der meinung es läge am öl, als ich dann aber mal den 318i vom händler gefahren bin konnte ich feststellen das meins richtig leicht und einfach zu schalten ist im gegensatz zum getriebe vom 1er mit 5000km. also öfters mal vergleichen. :D
wenn es aber extrem hagt denk ich mal liegt es an den synkronringen oder an einer nicht trennenden kupplung.
synkronringe bekommt man bei getriebeüberhohlern getauscht und sollte gemacht werden um den rest zu schonen