Die auf dieser Seite angezeigte Werbung ist für angemeldete Benutzer des normalen Forums nicht sichtbar!


5er E39 Robustheit 525d/ 530d [Archiv] - BMW-Treff Forum

PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 5er E39 Robustheit 525d/ 530d


rodNeX
30.09.2004, 16:56
Hallo.

Vor 2 Tagen ist unser MB S210 E 300 TDT ausgebrannt.

Bald soll ein neuer Wagen her.
Auf Platz 1 steht wieder ein E 300 TDT, da der Motor unverwüstlich ist.

Aber auch interessieren uns der E270CDI T oder ein 525d oder 530d Touring.

Der 5er ist leider zwar eine Limousine im Vergleich zum T-Modell aber evtl. geht das noch durch. Die CDIs und ds interessieren uns wegen des geringen Verbrauches. Denn da konnte unser 300TD nicht mithalten.
Hat zwar ordentlich Dampf (177PS, 330Nm) aber Verbräuche zwischen 11-13 Litern sind die Regel. Deswegen haben ihn mit Rapsöl gefahren um zu sparen.

Nun einige Fragen zu den ds:

Wie schaut es mit der Haltbarkeit aus?
Welche Laufleistungen sind euch bekannt und welche Reparaturen wurden durchgeführt?
Im Auge haben wir die günstigen Angebote mit angebl. mind. 200TKM und natürlich ohne Garantie.
Wie teuer ist ein Injektor?
Wie schaut es mit den Turboladern aus? Anfällig?
Sind Kopfrisse immernoch zu verzeichnen wie beim 525tds?
Kann man an den CDIs noch mit normalem Werkzeug rumschrauben, oder geht nix ohne Diagnose PC?

Und ist die Steptronic haltbar?

Gruß

magnox
30.09.2004, 23:03
Original geschrieben von rodNeX
Der 5er ist leider zwar eine Limousine im Vergleich zum T-Modell aber evtl. geht das noch durch.

Klingt so, als ob ihr schon konkrete Fahrzeuge ausgesucht habt - es sollte doch auch genug 5er tourings geben, die eurem Anforderungsprofil entsprechen (ich gehe bei >200.000km einfach vom E39 aus). Oder um es so wie hier (http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?postid=1005484#post1005484) zitiert zu sagen: in die Kombis bekommt man nur dann mehr rein, wenn das Auto bis unters Dach vollgepackt wird...

Original geschrieben von rodNeX
Wie schaut es mit der Haltbarkeit aus?
Welche Laufleistungen sind euch bekannt und welche Reparaturen wurden durchgeführt?
Im Auge haben wir die günstigen Angebote mit angebl. mind. 200TKM und natürlich ohne Garantie.


Naja, da sucht ihr scheinbar gezielt nach Autos, bei denen man mehr oder weniger die Katze im Sack kauft und Riesenpech oder aber großes Glück haben kann. BMW-Diesel halten bei normaler Bedienung durchaus 300 - 400 Tsd. km. Kinderkrankheiten sind die Luftmassenmesser, zum Teil auch Injektoren, allerdings treten diese Probleme häuig noch innerhalb der ersten 100 Tsd. km auf, sodass das bei den "Eingefahrenen" behoben sein sollte.

Original geschrieben von rodNeX
Kann man an den CDIs noch mit normalem Werkzeug rumschrauben, oder geht nix ohne Diagnose PC?

Ich denke sowohl bei den CDIs als auch bei den d kommt man ohne Diagnosegerät nicht mehr allzu weit - selbst beim Golf ist das mittlerweile wohl auch schon so :(

PS: der T-Laster sieht ja wirklich übel aus, herzliches Beileid - was war die Ursache?

Onkel_Mikke
30.09.2004, 23:34
hiho,

typische 530d Probleme hat cherche mal hier (http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?s=&postid=960021#post960021) aufgelistet gehabt.

Ansonsten ist es halt wie mit allen. Hast Du Glück überlebt Dich das Auto, hast Du Pech... Ich habe meinen jetzt erst ein 1/4 Jahr, gekauft mit knapp 150 tkm und läuft wie ein Uhrwerk. *auf Holz klopf* Wenn ich Pech hab' komme ich morgen früh hinunter, es gibt einen Knall und die Pleullager liegen auf der Straße. Da kann wohl keiner drin stecken. :rolleyes:

Gruß

P.S.: Folge Deinem Stern ;) *SCNR*

michaelo67
01.10.2004, 09:46
Original geschrieben von rodNeX
Hallo.

Vor 2 Tagen ist unser MB S210 E 300 TDT ausgebrannt.

Bald soll ein neuer Wagen her.
Auf Platz 1 steht wieder ein E 300 TDT, da der Motor unverwüstlich ist.

Aber auch interessieren uns der E270CDI T oder ein 525d oder 530d Touring.

Der 5er ist leider zwar eine Limousine im Vergleich zum T-Modell aber evtl. geht das noch durch. Die CDIs und ds interessieren uns wegen des geringen Verbrauches. Denn da konnte unser 300TD nicht mithalten.
Hat zwar ordentlich Dampf (177PS, 330Nm) aber Verbräuche zwischen 11-13 Litern sind die Regel. Deswegen haben ihn mit Rapsöl gefahren um zu sparen.

Nun einige Fragen zu den ds:

Wie schaut es mit der Haltbarkeit aus?
Welche Laufleistungen sind euch bekannt und welche Reparaturen wurden durchgeführt?
Im Auge haben wir die günstigen Angebote mit angebl. mind. 200TKM und natürlich ohne Garantie.
Wie teuer ist ein Injektor?
Wie schaut es mit den Turboladern aus? Anfällig?
Sind Kopfrisse immernoch zu verzeichnen wie beim 525tds?
Kann man an den CDIs noch mit normalem Werkzeug rumschrauben, oder geht nix ohne Diagnose PC?

Und ist die Steptronic haltbar?

Gruß

Hallo rodNex,

also ich kann Dir mal als Mercedes-Mechaniker was erzählen!

Also ich bin letztes Jahr mal einen 530d probegefahren und mußte feststellen das der Wagen wesentlich mehr Dampf hat als was vergleichbares von der DCAG und dazu noch wesentlich sparsamer!
Der Liftmassenmesser ist wohl durch die Bank weg bei allen Dieseln ein
Problem! Mein Bekannter hat einen 530d und fährt wie ich so 140 Km täglich auf die Arbeit und gibt ordentlich Gas und verbraucht so um die 7,5 Liter Stadt ist natürlich etwas mehr!
Also leider kann ich selber keine große >Erfahrung vorweisen aber das was ich aus Freundes und Bekanntenkreis gehört habe ist meist sehr positiv!

So und nun zu Benz, den Motor den Du hattest, echt top, aber wird leider nimmer gebaut und die Chance einen vernünftigen Gebrauchten mit guten Zustand zu bekommen stehen wie Du bestimmt selber weist leider nicht mehr so gut. Ansonsten ist der W210 und gerade als Kombi echt gut!
So und nun die Modernen CDI Maschinen, also wenn Du Dich für so ein Model entscheiden solltest würde ich auf jeden Fall vom Motor der ersten Generation abraten, Injektoren die ungleichmäßig Sprit einspritzen und der Motor sehr unsauber läuft bis Hochdruck Pumpen die sich bei zu hoher Drehzahl "fressen" und die ganzen Späne in alle Leitungen , Tank und bis in den motor und daraus resultierend Motorschaden, Turbolader undicht, Kat verstopft usw....hab jetzt nicht Lust alles auf zu listen, aber wie gesagt
nicht empfehlenswehrt. Und da Du ja wohl nicht so viel ausgeben willst werden die Neuen zu teuer sein! Also wenn Benz dann suche wieder einen W210 300 TDT oder einen wesentlich neueren W211 z.b. 220 oder 270 Cdi aber die aktuelle E-Klasse is leider im Vergleich zur "alten" meines Erahtens ne Mühle und wie ich von zwei meiner Bekannten sehen kann mehr in der Werkstatt als auf der Strasse! Und das bei zwei absolut überzeugten und langjährigen Benz Fahrern, hat lange gedauert aber sie fluchen schon!!! :mad:

Also wenn es überhaupt ein Diesel sein soll schlage ich vor Du fährst mal nen 530d und testest mal ausgiebig ob er Dir überhaupt gefällt!

Und nun zum Thema selber schrauben! Ab der Generation mit elektronischer Motorsteuerung und Comon Rail Einspritzung sage ich Finger weg vom Motor, Ölwechsel ok, aber alles andere nur Werkstatt, selbst Glühkerzenwechsel ist schon fast nimmer ohne Spezialwekzeug möglich! Natürlich ist das eine oder ander Auto etwas besser zugänglich aber wie gesagt "Finger Weg" vom Motor, selber schrauben is nicht mehr!!!
Und das bei allen modernen Dieseln!!!
Ich sehne auch die Zeiten zurüch als ich noch ein Auto mit Vergaser hate und da den Unterbrecher gewechselt habe Zündung eingestellt und der Hobel lief wieder"genial"!!!

Aber Heute nicht mehr möglich!
Vieleicht kannst Du hier noch ein paar interesannte Infos zum Thema BMW Diesel gewinnen und überzeugst Dich vieleicht!

Wir würden uns freuen Dich im Kreis auf zu nehmen!

Und nun viel Spaß beim Lesen und dann beim probefahren.

Gruß

Tony

rodNeX
01.10.2004, 15:04
Hallo und vielen Dank für eure ausführlichen Antworten.

@magnix: Der Vater meines Schulfreundes fährt nen E39 525d Touring.
Wir diskutieren mit meinem Freund immer gerne über DC und BMW, wer nun welche Vorteile hat :p Bin auch öfters im Bimmer mitgefahren und kann daher auch mit dem 210er T-Modell vergleichen. Eigentlich fahren wir schon nun seit 12 Jahren durchgehend MB, hauptsächlich hatten wir 124er Saugdiesel. Der E300TDT war Komfortmäßig natürlich ein großer Schritt nach vorne, aber der Wagen hatte sehr viele Vibrations-Probleme mit dem Antrieb/ Fahrwerk, die wir nur mühsam ausmerzen konnten.

Wir sind angewiesen auf einen großen Kofferraum, da wir öfters große Sachen transportieren. Der Kofferraum des BMW ist da leider im Vergleich zum 210er mikrig. Und ein Diesel ist kein M5 ;)


Wir suchen nicht nach defekten Autos oder ähnlichem. Wir suchen einfach nach sehr günstigen Angeboten, da wir sowieso alle Wartungen und Reparaturen selbst durchführen und autark bleiben wollen.
Die Gebrauchtwagengarantie ist so ne Sache...
...die übernimmt ja auch nicht 100% und bis man etwas bewiesen hat, hat man graue Haare.
Also wir verlassen uns auf uns selbst, da wir auch sehr oft negative Erfahrungen mit Werkstätten gemacht und mitbekommen haben (schlampige Arbeit etc.).

Grund für den Brand in unserem T-Modell war wohl ein Kurzschluss/ Kabelbrand. Öl oder Diesel war zu 99% nicht der Grund. Auspuffanlage ist zu 100% ausgeschlossen.

@Mike:

Pleullager oder ähnliches sind aber wohl sehr selten kaputt, gell?
Eher ist der LMM, Injektoren, Turbo, Kopf kaputt oder?

@Tony:

Ja, die ds von BMW gehen echt sehr gut. der 525d als Schalter ist gefühlsmäßig nicht lahmer als unser 300TD mit AG und 14PS mehr.

Wir werden aber etwa zwischen 11-14 k€ für den Wagen ausgeben.
Mehr ist meinem Vater das Fahren nicht wert.
Für ihn ist der Wagen mehr ein Gebrauchsgegenstand und er denkt auch rational bezüglich Wertverlust etc.

Von daher stehen zur Auswahl

E 300 TDT - BR 210 ansich viele Fehler, zum Glück ist der Motor robust.
Aber auch die Aggregate sind robuster weil simpler, z.B. der ATL hat ja keine VTG. Und wir können ihn mit Rapsöl fahren, was uns eine Ersparnis von etwa 30-35 cent pro Liter bringt

E 270 CDI T - kommt als einziger CDI in Frage. 200 und 220 zu schwach, 320 zu teuer. Wie schauts bei dem aus? Ist der noch so robust wie der 290TD? Hab bis jetzt nur von Injektorschäden gehört.

525d T oder 530d 184PS - bei einem günstigen Angebot wird es evtl. interessant. Die günstigen haben aber schon mind. 200TKM gelaufen.
Sollte man also schon einen neuen ATL einplanen?

Injektoren werden ja regelmäßig wie Zündkerzen bei benzinern gewechselt :rolleyes: :p
Was kostet ein Injektor für den 5er?
die Hochdruckpumpen sind ja auch viel günstiger als die Reihen-ESP.
Gibts ja auch oft überholt bei ebay, oder?

Wieviel kostet der LMM bei BMW?
Gibts da auch evtl. günstige Alternativen?

Bezüglich Selbst-Schrauben:

Ist es denn wirklich so schlimm?
Also mein Vater hat ne eigene Werkstatt.
Im Zweifelsfall können wir auch Spezialwerkzeug leihen.
Bis jetzt haben wir aber alles meist selbst gebaut.

Gruß Rodion

rodNeX
01.10.2004, 20:21
Hallo,

noch eine Frage:

Basieren der 525d und der 530d auf identischen Motoren oder wurde der 530d irgendwie aufgewertet?

Denn rein logisch sollte der 525d robuster sein, da 6 Zylinder wie 530d aber weniger Hubraum und Belastung auf die Bauteile.

gruß Rodion

MarcoE
01.10.2004, 20:46
Hallo,

sehr Interessante Diskussion hier. Ich fahre ja auchderzeitig einen MB Diesel, und zerbreche mir den Kopf über Alternativen...

Zunächst mal würde ich definitiv vom W210 abraten - die Motoren sind top, aber das Problem sind die Karosserien, die sind einfach nicht solide und rosten dir unter dem Ar** weg. Geh mal in ein 210er Forum und gibt als Stichwort "Rost" ein - du wirst aus dem Staunen nicht herauskommen, durchgerostete Federbeindome bei 6 Jahre alten Fahrzeugen., Türen mit Durchrostungen bei 3 Jahre alten, Querträger verrottet bei 4 Jahre alten 210ern. (--> denk mal an den Wertverlust)

Jetzt zu BMW:
Vorteil ist sicherlich die grössere Haltbarkeit der Karossen, bei den Motoren ist aber MB im Vorteil. Vielleicht nicht was Leistung/Spritverbrauch anbelangt, aber haltbarer sind sie auf jedenfall. Einen 530d mit >100tkm zu kaufen ist ein sehr grosses Risiko, dass ICH nicht eingehen würde (betonung ICH)

Daher meine Empfehlung:

Kaufe einen 523i oder 528i Touring. Dann hast du einen der Besten R6 Motoren der Welt, baust auf Gas um, tankst für 50ct den Liter und die Motoren werden ewig halten...

So ist mein Plan - aber mit ner Limo ;)

Gruß,
Marco

Onkel_Mikke
01.10.2004, 20:49
Basieren der 525d und der 530d auf identischen Motoren oder wurde der 530d irgendwie aufgewertet?

Sind beides AFAIK M57 Motoren. Wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe, gab es den 525d aber erst mit dem Facelift. Vorher 525tds - Zweiventiler. Sprich, die schlimmsten Kinderkrankheiten sollten beim 525d überwunden sein.

Denn rein logisch sollte der 525d robuster sein, da 6 Zylinder wie 530d aber weniger Hubraum und Belastung auf die Bauteile.

Dafür braucht man beim 530 (wenn er den mal läuft ;) ), weniger Gas für das gleiche Ergebnis geben. Sollte sich nichts schenken. Meiner Meinung nach zumindest.

Gruß

MarcoE
01.10.2004, 20:52
Ach noch was....

Der 525d wurde vom 530d abgeleitet, ist also die neuere Konstruktion - ich denke er ist tendenziell auch haltbarer, aber gravierende Unterschiede bestehen da nicht. Kein Grund den einen dem anderen vorzuziehen.

Wichtig ist nur, ein möglichst junges BJ zu wählen

hope that helps,
Gruß,
Marco

rodNeX
01.10.2004, 21:19
@MarcoE:

Ja, die 210er sind karrosseriemäßig total ********, das steht sicher nicht zur Debatte. In MB-Foren bin ich unterwegs, im 210er Forum bin ich Mod ;)
Es gibt aber auch gute Exemplare und man kann Roststellen ja auch beseitigen...
Und der 210er hat auch viele Vorteile. Komfort, Ladevolumen etc.

An einen Gas-Umbau haben wir auch schon gedacht.
Allerdings sollte dann lieber ein E430T dafür geradestehen :cool:
Das Problem ist aber, dass das Tankstellennetz noch sehr dünn ist
-bei uns 2 Stück am anderen Ende der Stadt-
und dass bei uns der Literpreis rund 60cent beträgt.

@Onkel_mikke:

Habe gelesen, dass es beim 530d besonders viele Probleme mit den Turboladern gab. Ist das ab FL mit 193PS behoben?

Grundsätzlich denke ich mal ist es besser einen 525d zu nehmen,
als einen 99er 530d, gell?

Gruß Rodion

P.S. Mich interessiert immernoch der Ersatzteilpreis eines Injektors.
HD-Pumpenpreis ist auch interessant.

Onkel_Mikke
01.10.2004, 21:34
Stückpreis Injektor so 140-150 Euro, wie ich hörte. Die Common-Rail Pumpe kostet wohl so was von um die 1300 Euro. Aber nicht drauf annageln. ;)

Turbo ist gut möglich. Als ich meinen kaufte, sah der Turbo rein optisch jünger als das Auto. ;) Direkt so ein Krisenfall, wie bei den ersten 320d ist er wohl nicht. Kaputt gehen kann er gleichwohl auch.

Gruß

DanObe
01.10.2004, 21:49
Original geschrieben von rodNeX
Habe gelesen, dass es beim 530d besonders viele Probleme mit den Turboladern gab. Ist das ab FL mit 193PS behoben?


Nein, mit den FL fangen die Probleme mit den Turbos erst an. Endgültig behoben sind sie an 09/02.
Aber mach dir darüber keine Gedanken, die Turbos geben fast alle bei ca. 30.000 - 40.000km den Geist, d.h. wenn du einen mit 200.000km kaufst hatte der entweder schon einen Turbodefekt und es wurde deswegen ein neuer Turbo eingebaut oder du hast einen erwischt der keinen Defekt hat und sowieso ewig hält.
Bei den 184 PS´ler gabs selten Turbos Probleme, da machten nur die Hochdruckpumpen Probleme. Aber auch bei den Pumpen gilt das gleiche wie bei den Turbos, entweder sie hält oder sie wurde schon gegen eine neue Version ausgetauscht.

Grüsse
Daniel

P.S.: Ein Austausch Injektor für den 184 PS 530d kostet 230€.

jan
02.10.2004, 09:18
mein FL-530D von 2/2002 hat nun 125tkm und bisher null motorische Probleme.

Jan

DanObe
03.10.2004, 18:21
Und?
Seid ihr euch schon im klaren welches Auto nun folgt?

Grüsse
Daniel

rodNeX
03.10.2004, 18:38
Nein, noch nicht ganz.

Wir haben aber die Auswahl weiter eingeschränkt:

Entweder
E300TDT
oder
530d Touring kein FL

Der 5er muss dann aber unbedingt Niveauregulierung haben,
bei MB serienmäßig :cool:

Wie schaut es mit der Steptronic aus bei BMW?
Die Fahrzeuge vor FL haben doch noch die ZF Getriebe drin, oder?

Laut den offiziellen angaben verbraucht man mit Automatik bei BMW rund 1-2 Liter mehr.
Könnt ihr das bestätigen? Was sind Eure Verbräuche?
Kann man im Stepmodus Sprit sparen, oder lässt die Elektronik es nicht zu,
dass man zu früh hochschaltet und untertourig fährt?

Gruß Rodion

Onkel_Mikke
03.10.2004, 19:51
Original geschrieben von rodNeX

Laut den offiziellen angaben verbraucht man mit Automatik bei BMW rund 1-2 Liter mehr.
Könnt ihr das bestätigen? Was sind Eure Verbräuche?
Kann man im Stepmodus Sprit sparen, oder lässt die Elektronik es nicht zu,
dass man zu früh hochschaltet und untertourig fährt?

Gruß Rodion

Mein Verbrauch pendelt so um die 9 Liter. Meist knapp drunter. Pedal to the metall passen auch 11-12 Liter durch die Injektoren. Mit Tempomat auf 120 km/h läßt er sich aber auch auf 7 Liter drücken. 1-2 Liter finde ich demzufolge viel. So 0,5-1 Liter mehr, ist wohl eher realistisch.

Zu untertourig geht nicht. Da schaltet die Steptronic runter. So mit 100 in der fünften Fahrstufe und 1500 U/min über die Bundestraße dümpeln geht aber, mit einem zarten Gaßfuß. ;)

Gruß

ex-audi-fan
03.10.2004, 20:29
Laut den offiziellen angaben verbraucht man mit Automatik bei BMW rund 1-2 Liter mehr.
Könnt ihr das bestätigen? Was sind Eure Verbräuche?


Hallo
Bei meinem urlaubsfahrt im august hatte ich 4,8 liter im BC stehen , nach 860 km fahrt ab Stuttgart in Italien, 110-130 km-h mit tempomat sowie klimaanlage war eingeschaltet :D 525d schalter, serien bereifung.

rodNeX
03.10.2004, 20:54
Onkel Mikke, du machst mir Angst :eek:

Das ist ja gar nicht mal so wenig.
Also den E300TDT gibt es ja ausschliesslich mit 5G-Automatik
und unser Verbrauch liegt in der Stadt bei rund 11 Litern.
Bei AB-Fahrten kommen wir meist auf rund 13 Liter,
weil mein Vater dann überwiegend "pedal to the metal" fährt.

Hmm, ich google mal noch nach weiteren Verbrauchserfahrungen.
530d lohnt sich wohl nur in Verbindung mit einem Schaltgetriebe.

Gruß Rodion

Onkel_Mikke
03.10.2004, 20:59
:D

Nu ja. Dann ist's doch weniger als beim Mercedes. Und Kraft kommt halt von Kraftstoff.

Gruß

rodNeX
03.10.2004, 21:02
hehe, aber den Mercedes fahren bzw. fuhren wir ohne Probleme und Nebenwirkungen mit Rapsöl. Hat 75cent gekostet. Wir hatten aber vor 1000Liter zu kaufen, Literpreis wäre dann bei rund 60 Cent :top:
Also bei Max-Verbrauch Max-Kosten 8,- Euro.

Gruß Rodion

Onkel_Mikke
03.10.2004, 21:17
Dann würde ich Dir doch zum Benz raten. Auszug aus der Bedienungsanleitung Seite 26:

! Keinen Rapsölmethylester (RME) oder Biodiesel tanken, sonst besteht Gefahr der Motorschädigung

Gruß

Feuerwehr520i
03.10.2004, 21:19
Der Sachverhalt kam mir doch bekannt vor...

Und jetzt soll es ein E39 werden? Schöne Entscheidung :top:

BTW: Ich verlinke mal die Bilder vom Ex-300TDT -> [edit: toten Link entfernt. Henry]

rodNeX
03.10.2004, 22:02
Original geschrieben von Feuerwehr520i
Und jetzt soll es ein E39 werden? Schöne Entscheidung :top:


hehe Hubi, gleich am übertreiben :D
Also wir schauen auch ans andere Ufer, aber wir haben noch ein schwammiges Gefühl.
Der E39T hat halt noch ein paar Schwächen im Vergleich zum S210.
Ansonsten aber ein super Auto, keine Frage.

Gruß Rodion

hotw
12.10.2004, 12:04
Original geschrieben von ex-audi-fan
Bei meinem urlaubsfahrt im august hatte ich 4,8 liter im BC stehen , nach 860 km fahrt ab Stuttgart in Italien, 110-130 km-h mit tempomat sowie klimaanlage war eingeschaltet :D 525d schalter, serien bereifung.

ich 6,0 laut BC 525dA mir Serienbereifung Karlsruhe St. Tropez!

die genauen Daten zum Verbrauch findet ihr hier:

www.spritmonitor.de

@rodion

wir kennen uns ja schon ein bissel :D

Würde Dir inzwischen absolut zum E39 Facelift raten. Da bekommt man viel mehr Geld für's Auto als beim 210er. Ich bereue den Umstieg absolut nicht!

haribo530d
12.10.2004, 13:19
Hi,

auch ich hätte da eine Angabe zum Verbrauch:

Durchschnittsverbrauch ermittelt über 230Tkm: 6,3l :D
Min. Verbrauch: 5,4l :top:
Max. Verbrauch: 9,8l :flop:
(Mit 3 Fahrrädern auf´m Dach und randvoll Gepäck, 156km Durchnitttsgeschwindigkeit auf 658km; also volles Rohr...)

Also ich kann nicht meckern...

Gruss
Haribo530d